Das Landesjugendamt und der Bayerische Jugendring werden die Ergebnisse aus dem Landkreis Haßberge ebenso bewerten wie das Kultus- und das Sozialministerium. Die beiden Ministerien entscheiden dann darüber, ob der Landkreis Haßberge das angestrebte Qualitätssiegel erhält.
Fünf Arbeitskreise mit Unterarbeitskreisen wurden am Mittwoch gebildet, sie sollen ihre Ergebnisse in etwa neun Monaten vorlegen. Die fünf Säulen der Bildungsregion Haßberge haben folgende Themen: "Übergänge organisieren und begleiten" (Leitung Rektor Stephan Bauer), "Schulische und außerschulische Bildungsangebote und Bildungsträger vernetzen - Schulen in die Region öffnen" (Leitung Schulamtsdirektorin Ulrike Brech), "Kein Talent darf verloren gehen - Jungen Menschen in besonderen Lebenslagen helfen" (Leitung Rot-Kreuz-Kreisvorsitzender Dieter Greger), "Bürgergesellschaft stärken und entwickeln - Beitrag von Jugendhilfe