Die Karate-Freikämpferin Nadine Firnstein (Karate-Dojo Untermerzbach), der Kickboxer Stefan Güßbacher (SV 2000 Ebern) und die Tennisdamen 60 vom FC Haßfurt sind die Sportlerinnen und Sportler sowie die Mannschaft des Jahres 2017. Außerdem wurde bei der diesjährigen Sportgala des BLSV-Kreises Haßberge Günther Dietz vom TV Hofheim für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Weitere 200 Sportlerinnen und Sportler wurden an dem unterhaltsamen Abend im Zeiler Rudolf-Winkler-Haus für herausragende Leistungen in der zurückliegenden Saison geehrt. Veranstalter war der Kreisverband Haßberge des Bayerischen Landessportverbandes (BLSV). Der BLSV ist die Dachorganisation der Sportvereine.

Zwischen den Ehrungsblöcken sorgten die Lila Garde des TSV Burgpreppach unter der Leitung von Mandy Wichler und Kabarettist Georg Königer für Unterhaltung. Moderator Sebastian Wilhelm bewies sein Gesangstalent und hatte schnell den Saal im Griff.

Die stellvertretende BLSV-Kreisvorsitzende Bettina Suhrkamp hielt die Laudatio auf Nadine Firnstein, die sich auch schon im Laufen, Tennis, Tischtennis und besonders im Basketball erfolgreich betätigt hat. Im Karate jedoch hat sie offenbar ihre Sportart gefunden. Sie wurde in diesem Jahr bayerische Meisterin der U21 und belegte bei der deutschen Meisterschaft den dritten Platz. Außerdem gehört sie zum Landeskader Bayern.

Den Pokal für den Sportler des Jahres überreichte stellvertretender Kreisvorsitzender Reinhold Heilmann an Stefan Güßbacher. Heilmann bezeichnete ihn nicht nur als erfolgreichen Kickboxer im Pointfighting, sondern auch als immer gut gelaunten Trainer und Kampfrichter, der außerdem gerne Theater spielt. Stefan Güßbacher gewann die internationale bayerische Meisterschaft und den Adidas-Cup in der Herren-Masterclass über 80 Kilogramm, war Zweiter beim Bayernpokal und der bayerischen Meisterschaft und Dritter bei der internationalen deutschen Meisterschaft. Auf der deutschen Rangliste belegt er den dritten Platz.

Als Mannschaft des Jahres zeichnete Kreisvorsitzender Gerald Makowski die "Damenmannschaft 60" des FC Haßfurt aus, die ihre erfolgreiche Laufbahn in diesem Jahr mit der Meisterschaft in der Bayernliga Gruppe 093 NO feierte. Jutta Ziegler, Inge Appel, Christiane Walter und Elfie Heller nahmen den Pokal entgegen; Margarete Blumenröder und Silvana Pechlauer konnten bei der Gala nicht dabei sein.

Landrat Wilhelm Schneider war es überlassen, den Pokal für das Lebenswerk zu überreichen. Mit Günther Dietz wurde ein Sportler und Funktionär gewählt, den man guten Gewissens als "Urgestein" bezeichnen kann. Seit 34 ist er Vereinsvorsitzender beim TV Hofheim, seit ebenfalls über 30 Jahren stellvertretender Vorsitzender im Turngau Schweinfurt und jetzt auch im Turnbezirk Unterfranken. Er, der einst die Geräteturngemeinschaft gründete, leitet bis heute viermal in der Woche Trainingsstunden und rief das Inklusionssportfest in Hofheim ins Leben, bei dem behinderte und nichtbehinderte Sportlerinnen und Sportler das Sportabzeichen ablegen können. Mit dabei war in diesem Jahr auch der Landrat, der am gleichen Abend sein goldenes Sportabzeichen in Empfang nehmen konnte.

Der Landrat gratulierte den Sportlern zu ihren großartigen Leistungen. Er freute sich über die große Bandbreite von Sportarten, in denen im Kreis Wettkampfsport betrieben werde. Schneider zitierte den deutschen Bob-Trainer Matthias Höpfner, der feststellte: Medaillen sind eigentlich nicht aus Gold, Silber oder Bronze. Sie sind aus Schweiß, Entschlossenheit und einer seltenen Legierung namens Mumm.

Hinter jedem erfolgreichen Wettkampf stünden ganze Scharen von Unterstützern, sagte der Landrat. Wilhelm Schneider wollte genau diesen Ehrenamtlichen an diesem Abend besonders danken: Den Trainern und Betreuern bis hin zu den Platz- und Gerätewarten oder Trikotwäscherinnen, der gesamten Vereinsgemeinschaft, die ihre erfolgreichen Sportler anfeuert, aber auch auffängt, wenn es mal nicht läuft.

Diese Ehrenamtlichen seien es, die die Vereinslandschaft im Landkreis möglich machten und damit auch die Lebensqualität bereicherten. Sport integriere Menschen unterschiedlichsten Alters, Bildungsgrades oder Nationalität. "Über den Sport kommt man ins Gespräch, entstehen Freundschaften", betonte der Landrat und dem schloss sich Zeils Bürgermeister Thomas Stadelmann als Hausherr an. In den Sportvereinen würden wichtige Werte vermittelt, die das ganze Leben hindurch tragen, sagte Stadelmann.

Bei der Sportgala des BLSV Haßberge 2017 wurden folgende weitere Sportler und Teams gewürdigt:

Einzelmeister

Gong Fu: Olga Mensch und Heinz Kermer (beide Kampfkunstvereinigung Gong Fu Haßfurt).

Karate Freikampf: Yannik Gemeinhard, Nadine Firnstein, Linda Kerner, Andreas Schmitt, Lea Hammer-Schmidt, Alexander Schmitt und Wolfgang Faber (alle Karate-Dojo Untermerzbach).

Kick-Boxen Pointfighting: Vincent Schorn, Stefan Güßbacher, Dominique Zeitler, Johanna Zeitler und Svenja Dietze (alle SV 2000 Ebern).

Verbandskegeln: Heinz Seyfried, Barbara Pfuhlmann, Johannes Rumpel, Lukas Metzner, Jens Huttner, Stefan Montag, Thorsten Bräuter (alle DJK Kirchaich), Marco Endres (SKK Gut Holz Zeil).

Freizeitkegler: Bernd Angebrand (KC Hau Ruck Zeil) und Thomas Brecht (KC Altdeutsche Zeil).

Leichtathletik: Jan Heurich (Stabhochsprung) vom LAZ Kreis Würzburg und Carolin Sapper (Speer- und Diskuswurf) von der LG Haßberge/TV Haßfurt.

Schwimmen: Julian Müller von der SG Haßberge.

Radsport: Pia Koletnik, Nora Koppitz, Michaela Ott (alle TV Hofheim).

Schießsport: Daniela Kern (Schützengesellschaft Junkersdorf), Alina Kraus (SSG Haßberge-Steigerwald), Lieselotte Mayer und Werner Seyfert (beide Schützengesellschaft Zeil), Marianne Neeb, Wiltrud Ender und Hubert Karg (Schützenverein Hubertus Untertheres) und Helmut Stubenrauch (Schützengesellschaft Ebern).

Sportabzeichen: 25 Mal legte Erich Bulheller das Deutsche Sportabzeichen ab, 30 Mal Katrin Heurich, 40 Mal Wolfgang Sommer und 45 Mal Helmut Olbert, alle vom TV Haßfurt.


Mannschaftsmeister

Karate: zwei Mannschaften des Karate-Dojo Untermerzbach.

Fußball: TSV Knetzgau, Spfr. Steinbach, SV Neuschleichach, SC Koppenwind (jeweils Erste Herrenmannschaft).

Tennis: Erste Herrenmannschaft TC Zeil, Herrenmannschaft 60 FC Haßfurt, Damenmannschaft 60 FC Haßfurt und Damenmannschaft TV Königsberg.

Verbandskegeln: Erste Herrenmannschaft SKK Gut Holz Zeil, Dritte Herrenmannschaft SKK Gut Holz Neubrunn gemischt, Zweite Herrenmannschaft SKK Alle Neun Sand, Dritte Herrenmannschaft SKK Alle Neun Sand, Damenmannschaft DJK Kirchaich, Herrenmannschaft DJK Kirchaich, Erste Herrenmannschaft SG Eltmann, Erste Mannschaft gemischt KSV Rentweinsdorf.

Freizeitkegler: KC Syndikat Zeil.

Schwimmen: Herrenmannschaft SG Haßberge.

Volleyball: Damenmannschaft SpVgg Ermershausen und Zweite Damenmannschaft TSV Wonfurt.

Schießsport: Zweite Mannschaft gemischt Schützengesellschaft Junkersdorf, Erste Mannschaft Schützengesellschaft Ebern, drei Teams des Schützenvereins Hubertus Untertheres, zwei Mannschaften der SSG Haßberge-Steigerwald, zwei Teams des Schützenvereins Oberschleichach. sw