"Der erneute Zuwachs bei den Stellen zeigt, dass die Nachfrage nach Arbeitskräften in der Region nach wie vor hoch ist", stellt der Agenturleiter fest.

"Dass trotz steigender Nachfrage weniger Menschen ihre Arbeitslosigkeit beenden konnten, erklärt sich zum großen Teil durch die Schwierigkeit, Angebot und Nachfrage in Einklang zu bringen", so Thomas Stelzer weiter. "Nach wie vor haben es Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen, mit eingeschränkter Mobilität sowie ältere Menschen schwer auf dem Arbeitsmarkt", betont er.