Ein weiterer Vergleich: Die 1578 Arbeitslosen waren 110 Arbeitslose mehr als vor einem Jahr (Mai 2011). Die Arbeitslosenquote betrug jetzt im Mai 3,2 Prozent; vor einem Jahr belief sie sich auf 3,0 Prozent. Der Bestand an Arbeitsplätzen ist im Mai 2012 um 39 auf 381 offene Stellen gestiegen; im Vergleich zum Vorjahresmonat (Mai 2011) gab es nun 90 offene Arbeitsstellen mehr, berichtet die Arbeitsagentur weiter.

Während sich die Arbeitslosigkeit in der ganzen Region Main-Rhön im April nur noch verhalten verringert hatte, gab es im Mai nochmals einen deutlichen Rückgang. Die Arbeitslosenquote sank im Monatsvergleich um 0,3 Prozentpunkte auf 3,4 Prozent in der Region. Main-Rhön umfasst die vier Landkreise Schweinfurt, Haßberge, Bad Kissingen und Rhön-Grabfeld sowie die Stadt Schweinfurt.

"Die bereits im Vormonat absehbare Beruhigung auf dem Arbeitsmarkt besteht prinzipiell fort", erläutert Peter Siegl, der stellvertretende Leiter der Agentur für Arbeit Main-Rhön, die aktuelle Lage. Probleme haben die Unternehmen damit, Fachkräfte zu finden.