Das dachten sich die sechs Damen, die Dienstagvormittags den PC-Kurs für Anfänger bei der Eberner VHS besuchten.

"Es geht ja heutzutage nicht mehr ohne Computer und Internet", stellt Elke May, eine der sechs Neulinge auf diesem Gebiet, fest. Sie macht diesen Kurs, damit sie selbstständiger und flexibler wird und dass sie auch mal selbst am Computer etwas arbeiten kann.

Außerdem möchte die 53-Jährige ihrem Sohn im Büro ein bisschen unter die Arme greifen, beispielsweise beim Rechnungen schreiben. "Dabei will ich natürlich nichts falsch machen, da ich Angst habe, es geht etwas wichtiges verloren", schildert Elke May ihre Bedenken.


Viel Neuland


Mit dieser Unwissenheit soll es jetzt endlich vorbei sein. Während der zweieinhalb Stunden am Vormittag begibt sich der Kurs unter der Leitung von Anne Schneider auf die Spuren von Windows und Microsoft Word. Kursiv, fett oder doch lieber unterstrichen? "Arial", "Times New Roman" oder "Courier New"?

Das Textverarbeitungsprogramm bietet unzählige Möglichkeiten, einen Text zu gestalten. Anne Schneider macht es vorne an ihrem PC vor, der an einen Beamer angeschlossen ist, damit ihre "Schülerinnen" verfolgen können, was sie gerade macht. Danach probiert es jede an ihrem Computer oder am selbst mitgebrachten Laptop aus. Anne Schneider findet es gut, "dass die Leute ihre Laptops mitbringen können, das macht vieles einfacher. Wenn die Leute dann zu Hause üben und eventuell nicht zurecht kommen oder eine Frage haben, können sie diese das nächste Mal stellen und ich kann ihnen direkt helfen."

Die Kursleiterin schaut jeder ab und zu mal über die Schulter, hilft bei Fragen und klärt Unverständnisse auf. Viele "Ooohs" und "Ahhhs" sind zu hören, wenn der Mausklick zum erwünschten Ergebnis geführt hat.

Und wenn's dann doch mal nicht so funktioniert, wie man gerne hätte: "Nicht verzweifeln und den Computer gleich gegen die Wand schmeißen", ermuntert Anne Schneider, "durch regelmäßiges Üben verfestigt sich das Gelernte und ermutigt zum Weitermachen." Unter den sechs Frauen im Kurs herrscht eine lockere Atmosphäre: es wird gelacht und gescherzt, sich zusammen gefreut, wenn's geklappt hat oder gegenseitig geholfen, wenn jemand Schwierigkeiten hat.

Vor allem bei der Generation "50+" werden solche PC-Kurse sehr positiv angenommen. "Die Frauen arbeiten sehr konzentriert", zieht Anne Schneider, die diese Kurse seit 25 Jahren hält, schon am Ende der ersten Sitzung Bilanz. Und wenn die Kursteilnehmerinnen eine spezielle Frage oder einen besonderen Wunsch haben, was sie gerne lernen oder gezeigt bekommen möchten, zum Beispiel wie man Bilder von einer Digitalkamera auf den PC zieht, dann werden solche Dinge einfach in den Kursplan mit eingebaut.