Laut Angaben der Polizei ging die Meldung um 9.37 ein - ein Transporter ist ersten Erkenntnissen zufolge kurz vor der Ausfahrt Knetzgau auf einen rumänischen Lkw geprallt, der 26-jährige Fahrer des Transporters wurde eingeklemmt. Er konnte inzwischen aus dem Fahrzeug befreit werden und wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen per Hubschrauber ins Krankenhaus Schweinfurt geflogen. Die Ursache für den Unfall ist noch unklar.

Die Autobahn war stundenlang komplett gesperrt, es kam zu einem kilometerlangem Stau. Da sich die beiden Fahrzeuge ineinander verkeilt hatten, gestalteten sich die Bergungsarbeiten zeitintensiver als bei herkömmlichen Unfällen. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf mindestens 40.000 Euro geschätzt.

Zudem musste die Fahrbahn von dem ausgelaufenen Bier und Scherben befreit werden. Zur Stunde trägt ein Bagger Erdreich am Fahrbahnrand ab, das mit Betriebsstoffen und Bier kontaminiert worden ist. Derzeit gehen die Einsatzkräfte davon aus, dass die Arbeiten im Verlaufe der nächsten Stunde beendet werden können.

Etwa gegen 15.30 Uhr wurde die linke Fahrspur wieder freigegeben, mit einer vollständigen Freigabe ist im Lauf des Nachmittags zu rechnen. pol