Seit vergangener Woche beschäftigt eine rumänische Bande mit Trickdiebstählen und Trickbetrügereien die Polizei Haßfurt. Inzwischen konnte der ermittelnde Hauptsachbearbeiter mehrere Delikte aufklären und eine Tätergruppe ermitteln.

Zurzeit wird in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Bamberg geprüft, ob gegen den Haupttäter der tatverdächtigen Gruppe Haftbefehl erlassen wird, wie die Polizei Haßfurt mitteilt.

Betrüger-Bande mit Bettelzetteln in Hofheim geschnappt

Am Donnerstagmittag (18.03.21) teilte die Verkäuferin eines Modegeschäftes in Haßfurt einen Ladendiebstahl mit, bei welchem die Täter flüchten konnten.  Nach sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen, bei denen auch Streifen der Dienststellen aus Ebern, Bad Königshofen und Schweinfurt/Werneck beteiligt waren, konnten die Täter -  3 Männer und eine Frau - in Hofheim vorläufig festgenommen werden. Im Auto des Quartetts konnte unter anderem Diebesgut im Wert von circa 250 Euro aufgefunden werden. Weiterhin wurden Klemmbretter mit sogenannten Bettelzetteln im Auto aufgefunden werden. 

 Da in den vergangenen Tagen die Polizei Haßfurt mehrere Mitteilungen über aufdringliche Spendensammler auf öffentlichen Parkplätzen in Haßfurt und Ebelsbach erreichten, liegt der Verdacht nahe, dass es sich bei den Festgenommenen um die gleiche Tätergruppe handelt.

Bei den Spendenbetrügereien werden auf Parkplätzen Kunden der anliegenden Geschäfte von südländisch aussehenden Tätern angesprochen und in ein Gespräch verwickelt. Mithilfe eines Klemmbretts, auf dem Spendenzettel befestigt sind, werden die Taschen der Kunden abgedeckt, sodass die Täter, vom Geschädigten unbemerkt, Wertgegenstände daraus entwenden können.

Erbettelte Geldbeträge landen in der eigenen Tasche

Zusätzlich steht durch die Ermittlungen fest, dass die durch Mitleid erregten und auf den Klemmbrettern festgehaltenen Geldspenden nicht den Bedürftigen zugutekommen, sondern nur vorgeschoben sind und von den Tätern in die eigene Tasche gesteckt werden. Die Namen werden auf dem Klemmbrett von den Spendensammlern nur „zur Schau“ festgehalten. 

Zur Prüfung der Haftfrage ermittelt nun der Sachbearbeiter der Ermittlungsgruppe der Polizei Haßfurt die insgesamt angefallenen Straftaten. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Hinweise zu den Betrugsversuchen und stellte folgende Fragen:

  • Wer wurde in den vergangenen Tagen auf Parkplätzen in der beschriebenen Art zu Spenden aufgefordert?
  • Welche Ladengeschäfte wurden Opfer von Trickdiebstählen südländisch aussehender Männer oder Frauen?

Hinweise zu den genannten Straftaten nimmt die Polizei Haßfurt unter der Telefonnummer 09521/9270 entgegen.