Zu einer über dreistündigen Sperrung der kompletten Bahnstrecke zwischen Schweinfurt und Haßfurt kam es am Freitagabend aufgrund eines Notarzteinsatzes. Das gab die Deutsche Bahn auf ihrer Internetseite bekannt.

Gegen 21 Uhr ereignete sich auf den Gleisen bei Untertheres ein Vorfall, bei dem ein Mensch zu Tode kam. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Obertheres, Gädheim/Ottendorf und Haßfurt stellten in Absprache mit dem Notfallmanager der Bahn die Erdung der Oberleitungen sicher und leuchteten den Einsatzort weiträumig aus. Die Polizei übernahm die Ermittlungen zum Hergang.

Busse als Ersatz

Die Fahrgäste der betreffenden Regionalbahn, die auf freier Strecke anhielt, wurden mit einem Bus zum Haßfurter Bahnhof gebracht. Von dort aus verkehrte auch ein Schienenersatzverkehr nach Schweinfurt, bis die Strecke gegen 0:20 Uhr wieder freigegeben wurde.