Nach Dörflis, Junkersdorf an der Weisach und Buch waren in diesem Jahr die Brauer aus Brünn Gastgeber für die steigende Schar an Braubegeisterten.
Das vierte Kommunbrauertreffen begann mit einer Besichtigung des Brünner Brauhauses. Es sticht dadurch hervor, dass die Sudpfanne nicht aus Kupfer, sondern aus Eisen besteht. Diese signifikante Besonderheit sorgte für rege Diskussionen und Fachsimpeleien.

Unter intensiver Diskussion über das Brauwesen an sich und über die Charakteristika einer Kommunbrauerei im speziellen wurden die Biere aus Buch, Dörflis, Eckartshausen, Höch-städten, Junkersdorf an der Weisach, Unfinden und Üschersdorf angeschlagen, gezapft, gerochen, geschmeckt und schließlich einfach genossen.
Bei einer Brotzeit wurden alle Biere einer eingehenden sensorischen Prüfung unterzogen, bei der die Brauer feststellten, dass das Niveau der unterschiedlichen Gebräue sehr hoch sei. Problemlos bestanden alle acht Biere die sensorische Prüfung.

2013, beim fünften Kommunbrauertreffen, werden die Brauer aus Üschersdorf die Gastgeberrolle übernehmen.