Die Treppen kommen weg: Gleich neben der Auffahrt von der Haßfurter Straße zum Schulberg in Zeil gibt es links ein kleines Plätzchen. Es ist durch einige Treppenstufen mit einer darüberliegenden kleinen Grünanlage verbunden. Die steile Abkürzung zum Siedlungsgebiet "Im Haag" soll es nicht mehr lange geben. Darüber hat der Bauausschuss am Dienstag abgestimmt.

Das Thema stand auf der Tagesordnung, weil an dem Treppenaufgang dringend etwas gemacht werden muss. Zurzeit ist der gesamte Aufgang gesperrt, da die Treppe in einem schlechten Zustand ist. Auf halber Höhe steht hier ein Marterl unter einer Baumgruppe. Vertreter der Stadt trafen sich vor Ort, um darüber zu sprechen, was man hier unternehmen sollte.

Linie

"Mich wundert's, dass noch nichts passiert ist."

Thomas Stadelmann
Linie


In einer Sache war sich das Gremium schnell einig: Der untere Treppenteil, der zum Bildstock führt, soll erhalten bleiben. Für Diskussionsstoff sorgte eher der darüberliegende Aufgang zur Grünanlage. Bürgermeister Thomas Stadelmann (SPD) erklärte, dass dieser Weg nicht sonderlich stark frequentiert sei, und dass es deshalb kaum störe, wenn es diese kleine Abkürzung in den Bereich "Im Haag" und "Hohe-Wann-Straße" nicht mehr geben würde: "Mich wundert's, dass noch nichts passiert ist. Wenn man hier herunter kommt, trifft man direkt auf die Haßfurter Straße. Da kann es leicht zu Unfällen kommen."

Auch in Hinblick auf die mögliche Gestaltung eines Seniorenspielplatzes in der Grünanlage fand er solch einen Zugang gerade für ältere Menschen nicht geeignet. Die Mehrheit der Bauausschussmitglieder sah das auch so: Bei der Abstimmung stand es 5:2 - der obere Teil der Treppe kommt somit weg. Die unteren sechs Stufen, die von der Haßfurter Straße aus zum Bildstock führen, sollen dagegen erneuert werden. Die Kosten dafür stehen noch nicht fest, je nach Aufwand dürften es zwischen 2000 und 5000 Euro sein.