400 Meter über Normal Null steht die Wetterstation Köslau in der Gemeinde Königsberg. Seit dem 27. Dezember 1990 werden hier Daten für den Landkreis Haßberge gesammelt. Betrieben wird sie von der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) mit Sitz in Freising. Die LfL betreut derzeit rund 130 Wetterstationen, die permanent Daten zur Luft- und Bodentemperaturen, Luftfeuchte, Windgeschwindigkeit, Strahlung sowie zum Niederschlag sammeln und online zur Verfügung stellen.

17 Stunden - und somit verhältnismäßig selten - kam die Sonne im vergangenen Dezember zum Vorschein. Zum Vergleich: 2019 waren es stolze 59 Stunden Sonnenscheindauer!

934,4 Millimeter Niederschlag gab es 2007. Das ist der höchste Wert seit Beginn der Wetteraufzeichnung der Köslauer Station im Jahr 1991. Damals war es in der Region mit 425 Millimeter Niederschlag am trockensten. Im vergangenen Jahr lag der Wert beinahe in der Mitte, nämlich bei 622,4 Millimetern.

4 Eistage und 17 Frosttage gab es im Dezember 2020. Vor fünf Jahren gab es sogar gar keine Eistage und lediglich fünf Frosttage. Im Dezember 2010 war es im Vergleich dazu sehr frostig: 29 Frosttage und ganze 19 Eistage sind verzeichnet.

1,6 Grad Celsius betrug die Lufttemperatur im Dezember 2020. Im Vergleich zum Vorjahr war es um 1,3 Grad Celsius kälter (2,7 Grad Celsius). Blickt man zehn Jahre zurück, so herrschten im Dezember 2010 kalte -4,4 Grad Celsius. Der wärmste Dezember in den vergangenen zehn Jahren war 2015 mit 5,6 Grad Celsius.

99 Prozent betrug die durchschnittliche Blattnässe im Januar bisher. Wie lange Regen, Schnee oder Frost ein Blatt benetzen, hängt von der Dauer des Niederschlags, aber auch von der Oberfläche des einzelnen Blattes ab. Die Menge des Wassers, die sich auf der Pflanzenoberfläche ansammelt, wirkt sich wiederum auf deren Gesundheit und auf den Wasservorrat im Boden aus.

10,21 Grad Celsius betrug das Temperaturmittel im Jahr 2020. Am wärmsten war es im Landkreis Haßberge im Jahr 2018 mit 10,8 Grad Celsius, am kältesten 1996 mit 6,56 Grad Celsius, gefolgt vom Jahr 2010 mit 7,47 Grad Celsius.

1 Minute früher geht die Sonne aktuell jeden Tag auf und abends eine Minute später unter. Für Mittwoch, 19. Januar 2021, errechnet die Köslauer Wetterstation den Sonnenaufgang beispielsweise für 8.11 Uhr und den Sonnenuntergang für 16.41 Uhr. Die Tage werden mit Blick auf das Frühjahr also wieder länger und die Nächte dafür kürzer. Oder wie es der Franke ausdrücken würde: "Es geht nauswärts!"

Hier können Sie selbst durch das Archiv der Wetterstation klicken!