"Der Ansturm war überwältigend", freut sich Kreisjugendpfleger Frank Kupfer-Mauder über die große Resonanz. Rund 1500 Besucher nutzten, nach Angaben des Jugendamts Haßberge, an den vier Tagen das Angebot und tauchten tief in die Welt der Spiele ein. Größter Andrang herrschte am Sonntag beim Familientag. "Da ist das Haus des Gastes fast aus allen Nähten geplatzt", zieht Kupfer-Mauder positive Bilanz. Omas, Opas, Väter, Mütter, Jugendliche, junge Erwachsene und Kinder aus dem ganzen Landkreis und darüber hinaus drängten sich durch das bunte Spiele-Paradies und amüsierten sich bei Mensch-ärgere-dich-nicht & Co. Manch einer war von der Veranstaltung sogar so begeistert, dass er an allen Tagen mit dabei war und spielte, was das Zeug hält.
Für den 1000. Besucher (Julian Seitz aus Ditterswind) gab es am Sonntag eine Überraschung: Er bekam ein Spiel geschenkt. Gewinner des Preisrätsels, bei dem es zwei Spiele des Spiele-Erfinders Martin Schlegel zu gewinnen gab, waren Rabea Thomas (Untermerzbach) und Marius Kneuer (Hofheim).

Beratungsstellen sind präsent


Auf der Familienmesse am Sonntag präsentierten Beratungsstellen und Einrichtungen ihre Angebote für Familien. Unter der organisatorischen Leitung des Familienbüros, Ursula Salberg, gab es neben wichtigen Informationen , viele kreative Aktionen für Kinder.
"Die Spieletage mit der Familienmesse wurden von den Kindern und ihren Familien toll angenommen. Es zeigt wir haben unsere Mittel richtig eingesetzt und werden entsprechend weiter planen. Wir haben soviel Unterstützung und positive Rückmeldung erfahren, das ist uns Auftrag in diesem Bereich weiter zu arbeiten", so Jugendamtsleiterin Adelinde Friedrich. Die Besucher aller Altersgruppen waren von den Haßberger Spieletagen schlichtweg begeistert und hoffen jetzt, dass die Veranstaltung keine Eintagsfliege bleibt, sondern im nächsten Jahr wiederholt wird.