"Als Fränkische Toskana bezeichnet man eine Tourismusregion in Oberfranken, die in und um die Gemeinden Litzendorf, Memmelsdorf und Strullendorf liegt", heißt es bei Wikipedia. Ein Vortrag der Garten- und Blumenfreunde mit Kochvorführung und anschließender Verköstigung besagt, dass Toskana mehr ist als ein geografischer Begriff. Sie steht auch für eine Vielfalt an kulinarischen Köstlichkeiten, die das Herz eines jeden Genießers höher schlagen lassen.

"Wir haben diese Veranstaltung mit ,Fränkische Toskana' überschrieben, weil alle Basiszutaten hier aus der Region stammen", erklärte Angelika Herbst, Ernährungsfachfrau beim Bayerischen Bauernverband. Zubereitet werden die Speisen allerdings in mediterranem Stil.

Die Palette der Gerichte, die die Referentin den 33 Teilnehmern vorstellte, war umfangreich. Auf der "Speisekarte" standen Forelle im Kräutermantel, Tatar von der geräucherten Lachsforelle, fruchtiger Chicorée-Apfel-Salat mit Walnusskernen und ein Risotto mit Gemüse. Raffiniert die türkische Käsecreme, das italienische Mozzarellabrot und ein mediterraner Brotaufstrich.

Saltimbocca ("Spring in den Mund") alla romana ist eine international bekannte Spezialität der römischen Küche aus kleinen, gebratenen, mit Schinken und Salbei gefüllten Kalbschnitzeln. Zur Jahreszeit passte das Kürbis-Blechgemüse aus dem Ofen. Beim Feldsalat mit Birnen-Schinken-Carpaccio aß auch das Auge mit. Als Nachtisch kreierte die Ernährungsfachfrau einen "Apfeltraum mit Löffelbiskuits". Nach der Kochvorführung  wurden die Gerichte mit "mediterranem Touch" in geselliger Runde verzehrt.

Gartenbau-Vorsitzender Johannes Ludwig wies auf den Adventsabend am Freitag, 02. Dezember, um 18.00 Uhr in die Katzogelhalle hin.


Sandra Kellner