Schnell bildete sich eine lange Schlange an der heiß begehrten Schlachtschüssel. Die vier Musiker von „Franken-Art“ spielten fränkische sowie internationale Lieder und luden zum Schunkeln und Mitsingen ein. Die Dörfleser Ständerlaspieler marschierten zu fortgeschrittener Stunde ins Zelt ein um den offiziellen Bieranstich zu umrahmen. Den Auftrit der zehn Musiker kann man durchaus als „showreif „bezeichnen. Jedes Jahr darf ein anderer Bürger des Ortsteils das Festbier anstechen ,wenn er sich um die Gemeinschaft verdient gemacht hatte. Die Wahl fiel dieses Jahr auf den langjährigen Kerwa-Chef Jochen Schaller, der nach elf Jahren die Führung der Kerwaorganisation an Peter Kempf und Wilfried Langbein abgeben hatte. Am Freitag wurde abschließend bei Rockabilly Musik mit der Gruppe Cutfeet kräftig abgerockt.

Als Novum verzeichneten die Dörfleser dieses Jahr die erstmalige musikalische Umrahmung des Gottesdienstes durch den Musikverein Dörfles.