Zu Fuß wollten wir den „Schafhof“ erobern und am Dienstagvormittag war es endlich soweit. Beladen mit Rucksäcken für das anstehende Picknick machten wir uns auf den Weg. Nachdem wir die erste Hürde, nämlich die Überquerung der Bundesstraße gemeistert hatten, führte uns ein Wiesenweg zum Bauernhof. Doch kurz vor dem Ziel überkam die kleine Truppe der große Hunger und Durst. Also packten wir einfach unsere Leckereien aus und machten ein gemütliches Picknick um uns zu stärken. Kaum war der Bauch voll, wurden wir schon von Manni, dem Hofhund begrüßt. Dieser kam gemeinsam mit Frau Herr und ihrem Mann auf uns zu und begrüßte uns. Unsere Gastgeber hatten eine Zirkusmanege aus Heuballen vorbereitet, auf denen wir uns prima hinsetzen konnten. Gespannt lauschten wir hier der Bäuerin, welche uns viele interessante Dinge zum Hof und ihrer Familie erzählte. Sie erklärte uns, dass es neben Manni und ein paar Katzen nur Schweine auf dem Hof gibt – davon aber ganz schön viele! In diesem Zusammenhang erfuhren wir auch, dass  Mamaschweine „Sau“,  Papaschweine „Eber“ und Babyschweine „Ferkel“ heißen. Doch was fressen Schweine  eigentlich? Ziemlich alles! Frau Herr erklärte, dass das Hauptfutter auf ihrem Hof aus Getreide besteht und zeigte uns daher nun die unterschiedlichen Getreidesorten. So stellte sich auch recht schnell heraus, dass jedes Getreide unterschiedliche Körner hat und wir Kinder durften diese sogar mit einer Handmühle zu Schrot mahlen. War das spannend! Doch damit nicht genug. Nun kam unser
 
Gastgeber mit einem Korb kleiner Ferkel und setzte diese in der Mitte der Manege ab. Ein jeder von uns durfte die Kleinen streicheln und ganz Mutige nahmen die kleinen Babyschweine sogar in den Arm. Natürlich wollten die Kleinen irgendwann zurück zu ihrer Mama. Aber wir Kindergartenkinder kamen einfach kurzerhand mit. In kleinen Gruppen, mit Schutzkleidung versehen und ganz leise gingen immer            ein paar von uns mit Frau Herr zu den Schweinemamas und ihren Ferkeln. Ziemlich aufregend war es schon, die großen Mütter mit ihren Babys zu sehen. Die restlichen Kinder durften währenddessen nacheinander auf den großen Traktor und sich einmal wie ein echter Bauer fühlen. Herr Herr erklärte uns dabei, wie dieser funktioniert.

Leider verging die Zeit viel zu schnell und wir mussten Abschied nehmen. Familie Herr überreichte jedem Kindergartenkind ein kleines Geschenk und eine CD mit lustigen Bauernhofliedern und  Geschichten, die wir uns im KIGA anhören können. Nun sagten wir also „Tschüss“ und wurden von einem Shuttle, bestehend aus netten Kindergartenmamis, zum Kindergarten zurückgebracht. Vielen Dank an unsere lieben Fahrerinnen.
Vor allem aber ein ganz großes „Dankeschön“ an Familie Herr für die nette Einladung zu diesem wirklich erlebnisreichen und interessanten Besuch. Noch einige Tage nach unserem Ausflug war dieser unser Thema Nummer 1 und wir freuen uns schon jetzt, die Ferkel wieder einmal besuchen zu dürfen.