Auf dem Gelände des Kleintierzuchtvereins am Freizeitpark wurde in fröhlicher Runde das Feuer angezündet. Die Kinder, die es sich - ebenso wie die Erwachsenen - um das wärmende Feuer herum gemütlich gemacht hatten, warfen vorsichtig ihre in Alufolien verpackten „Schätze“ hinein. Während die Kartoffeln im hell lodernden Feuer vor sich hin brutzelten,  gaben die Kinder in einem Lied und Fingerspiel zum Besten, was sie über die Erdäpfel wissen – und das war jede Menge! Natürlich wussten die Jungen und Mädchen auch, dass Kartoffeln nicht nur superlecker schmecken, sondern auch sehr gesund sind. Die Probe folgte aufs Exempel, als die inzwischen garen Kartoffeln wieder aus dem Feuer gefischt und von den kleinen und großen Feinschmeckern in Turbogeschwindigkeit zusammen mit Quark, Butter und Salz genüsslich verzehrt wurden. Die Kindergartenleiterin Andrea Kröner freute sich über die gute Resonanz der kleinen Kennenlern-Feier. Ihr Dankt galt dem Kleintierzuchtverein für die Nutzung des Geländes und der Halle sowie Jens Jakob - einem Kindergartenvater - für die Spende der selbstangebauten Kartoffeln. Fast alle Familien waren der Einladung nachgekommen und verbrachten einen gemütlichen Abend am Feuer.