Geräte wurden auf Hochglanz gebracht und Wissen gründlich gepaukt.
Kommandant André Wicklein konnte der Prüfungskommission eine 17 Mann starke Mannschaft, darunter auch vier Jugendliche, melden. Der Einsatzbefehl lautete „Einsatz am ehemaligen Bahnhofsgelände mit starker Rauchentwicklung, Personenrettung mit schwerem Atemschutz, Leitereinsatz und Ausleuchtung der Brandstätte“.
Unter den kritischen Augen von Kreisbrandinspektor (KBI) Matthias Schuhbäck, KBI Ralf Weidenhammer, Kreisbrandmeister (KBM) Klaus Dressel und KBM Christian Kahl verfolgte die Prüfungskommission den Einsatz, de runter erschwerten Bedingungenerfolgte. Geprüft wurde auch das wissen über Geräte, Vorschriften und der Umgang mit der Motorsäge, wobei hier Sicherheit immer erstes Gebot sein muss. Der Übung schloss sich die Überprüfung der Bücher und die Besichtigung des Schulungsraums an, von dem die Prüfer begeisterst waren.
Bei der Schlussbesprechung äußerte sich KBI Matthias Schuhbäck erfreut über die hervorragende Leistung beim Einsatz und das gute Wissen bei den gestellten Fragen. Die Sichtung der Bücher hätte keine Beanstandungen ergeben. Bedingt durch die gute Ausrüstung und die laufende Fortbildung, sei eine Zusammenarbeit mit anderen Wehren gegeben. Namens des Landkreises dankte der KBI der Wehr für ihre Arbeit und bat, so weiterzumachen.
KBM und dritter Bürgermeister Klaus Dressel gratulierte die Wehr zur erfolgreichen Besichtigung und sprach Dank und Anerkennung des Marktes Pressig aus. Auch bedankte er sich für die Anschaffungen, die die Wehr aus ihrer Vereinskasse tätige.
Kommandant André Wicklein gratulierte seiner Mannschaft zum Erfolg, gab die Lorbeeren an seine Vertreter, die ihn intensiv unterstützten, weiter und lud zu einem Imbiss ein.