Die Turmuhr auf Burg Eulenstein schien mal wieder eine verkehrte Uhrzeit anzuzeigen. Leise schwebend kamen dreißig kleine Gespenster auf die Bühne um mit den vielen Gästen, die sich im Saal versammelt hatten, Gespensterfasching zu feiern. Fröhlich, frei und frech sangen und spielten zehn kleine Gespenster ihre Geschichte, wie eines nach dem anderen verschwand und schließlich nur noch eines übrig blieb. Nachdem die Turmuhr 12-mal geschlagen hatte, öffnete sich der Truhendeckel und ein kleines Gespenst schwebte durch den Raum. Lustig und mit Elan sangen und spielten die Kinder die Geschichte von Otfried Preußler in einem selbst geschriebenen Lied. „Gespenster können schaurig lachen hu, ha, ha …“, mit diesem Tanz holten sich die allerkleinsten großen Applaus. Die Kinder und ihre Eltern im Kindergarten Wickie hatten an diesem Faschingsnachmittag jede Menge Spaß und Freude beim gemeinsamen Tanzen und Spielen. Am Gespensterbüffet konnten sie unter vielen gruseligen Speisen auswählen und sich satt essen. Ein herzliches Dankeschön an alle Helfer und an alle Gäste für ihr Kommen und ihre Fröhlichkeit.

Uwe Thoma