Den ganzen Nachmittag hieß es Senioren Helau und Alaaf. Große Aufmerksamkeit herrschte bei den Senioren als Pater Haagen von seinem Kuraufenthalt erzählte. Der katholische Seelsorger entpuppte sich erneut als talentierte Ulknudel und als einer aus dem Volk, der es versteht die Menschen, ob jung ob alt, zu unterhalten und bei guter Laune zu halten. Über die amüsanten Geschichten konnte laut gelacht werden und seine Erlebnisse hinsichtlich Kurschatten riefen Lachsalven hervor. Zur Stimmungsmusik von Rainer Lohr kam Freude und Hochstimmung auf. Es wurde geschunkelt und gesungen, geklatscht und immer wieder ein dreifaches Ruotnkenrge Senioren Helau gerufen. Zur Stärkung gab es frisch gebackene Krapfen die Apotheker und Vorstandsmitglied im ASB Kreisverband, Klaus Wilhelm, gespendet wurden. In seinem Grußwort, in Reimverse gepackt, freute sich Einrichtungsleiter Roland Funk über den zahlreichen Besuch und dankte für die Unterstützung der Ruotnkernge Fousanocht mit der kleinen Tanzgarde und Klaus Wilhelm für die Spende der vorzüglich leckeren  Krapfen die bei den Senioren sehr gut ankamen und zu gutem Kaffee ein Genuss waren.