Seine Bilder sind mit Acrylfarben gemalt, manchmal auch kombiniert mit Wasserfarben und haben einen ganz eigenen Stil. Nicht wie Postkartenfotos sondern so, wie er die Dinge sieht. Da kann schon mal ein Vogel größer sein und eine Blume in Farben leuchten, die es so nicht gibt. „Frei Hand, so male ich“, erklärt Roland Wachter.

Die Malerei war schon immer sein Hobby. Seit er krankheitsbedingt ohne Arbeit ist, seine kranke Mutter pflegen muss und noch immer gerne malt, hat er dieses Hobby vertieft. Als kleinen Dank überreichte er nun an Bürgermeister Gerhard Wunder ein Bild des Eifelturms, das im Rathaus einen schönen Platz finden wird. „Wir unterstützen gerne Künstler dabei, ihre Arbeiten ausstellen zu können“, betonte Wunder und sagte zu, dass die Ausstellung noch einige Zeit im Gerberhaus bleiben kann.