Der Fassanstich ist eine Bewährungsprobe für jeden Schirmherrn – so auch beim offiziellen Startschuss des Kreismusikfests. Im stimmungsvoll dekorierten Festzelt auf dem Gelände der Kronachtalhalle meisterte am Donnerstagnachmittag Landtagsabgeordneter Jürgen Baumgärtner die ehrenvolle Aufgabe der „Fass-Entjungferung“ mit Bravour: Assistiert vom Kreisvorsitzenden des Nordbayerischen Musikbunds, Wolfgang Müller, schlug er mit zwei beherzten Schlägen mit dem großen Holzhammer den Zapfhahn ins Bierfass – und das gekühlte Festbier floss in die bereitgehaltenen Maßkrüge, ohne nur einen Tropfen des begehrten Gerstensafts verrinnen zu lassen. „O´zapft is“, rief der stolze „Bezwinger des Fasses“. Er und weitere „Hauptakteure“ versammelten sich sogleich zum ersten gemeinsamen Prosit um das Fass: Das Kreismusikfest war offiziell eröffnet!

Die Begrüßung der Gäste im bereits zum Festauftakt sehr gut besetzten Festzelt oblag eingangs dem 1. Vorsitzenden des Musikvereins, Daniel Müller. Dieser freute sich, dass nun - nach einer langen Zeit der Vorbereitung, Planung und vielen Vorarbeiten - das Kreismusikfest endlich beginnen konnte. Seinen Auftakt fand dieses zur Mittagszeit mit der Abholung der Ehrendamen, des Schirmherrn, der örtlichen Vereine sowie des Musikvereins Friesen, der auch - als Patenverein - den Nachmittag später musikalisch umrahmte. Hier durfte sich der Jubelverein über viele Glückwünsche wie auch Geschenke, darunter auch finanzieller Art, freuen - so unter anderem vom Musikverein Friesen sowie von den Eibenberger Vereinen. Nach einem ausgelassenen Festauftakt, brachte die Partyband „Tollhaus“ zu nächtlicher Stunde das Festzelt endgültig zum Erbeben. Am Freitagabend gestaltete die Trachtenkapelle Wilhelmsthal und anschließend der Musikverein Heiligenkreuz aus der Wilhelmsthaler Partnergemeinde im Lafnitztal (Burgenland/Österreich) einen begeistert aufgenommenen „Abend voller Blasmusik“.

Am heutigen Samstag finden ab 17.30 Uhr Standkonzerte in Steinberg statt, bevor um 18.15 Uhr der Sternmarsch mit anschließendem „kleinen“ Gemeinschaftschor erfolgt. Um 20.30 Uhr geht es mit dem großen Show- und Unterhaltungsabend mit der „Big Band der Bundeswehr“ zu einem echten musikalischen Highlight über! Das Festprogramm am Sonntag findet seinen Auftakt um 6 Uhr mit dem Weckruf der Musikvereine Steinberg und Friesen. Um 8.15 Uhr beginnt die Kirchenparade zum Dorfkreuz mit anschließendem Totengedenken und um 9 Uhr der Festgottesdienst im Festzelt mit der Fahnenband-Weihe. Danach spielt der Musikverein Effelter zum Frühschoppen auf. Ein herrliches Bild wird sich am Sonntagmittag ab 12.30 Uhr ergeben, wenn zahlreiche Musikkapellen in Steinberg mit Standkonzerten erfreuen sowie um 13.15 Uhr in einem Sternmarsch zum Festzelt ziehen. Hier findet der große Gemeinschaftschor statt. Nachdem ab 14.30 Uhr der Musikverein Neukenroth unterhält, klingt das Fest ab 17.30 Uhr mit dem Musikverein Steinbach am Wald aus.

Restliches Programm Kreismusikfest in Steinberg
Samstag, 27. Mai
17.30 Uhr: Standkonzerte in Steinberg, 18.15 Uhr: Sternmarsch mit anschl. „kleinem“ Gemeinschaftschor 20.30 Uhr: Show- und Unterhaltungsabend mit der „Big Band der Bundeswehr“
Sonntag, 28. Mai
6 Uhr: Weckruf (MV Steinberg und MV Friesen)
8.15 Uhr: Kirchenparade zum Dorfkreuz mit anschl. Totengedenken
9 Uhr: Festgottesdienst im Festzelt mit Weihe Fahnenband (MV Friesen)
10.30 Uhr: Frühschoppen im Festzelt mit dem MV Effelter
12.30 Uhr: Standkonzerte in Steinberg
13.15 Uhr: Sternmarsch zum Festplatz mit anschl. Gemeinschaftschor
14.30 Uhr: Unterhaltungsnachmittag mit dem MV Neukenroth
17 Uhr: Festausklang mit dem MV Steinbach am Wald