Damit wird ein Ruhepunkt neben dem Trubel des Weihnachtsmarktes angeboten und wie immer wieder bestätigt, gerne angenommen. So besteht noch für Interessierte die Möglichkeit, die 34. “ARTkronach“ am vierten Adventswochenende, also am Samstag, den 17. Dezember und Sonntag, den 18.Dezember, jeweils von 15 bis 19 Uhr, noch bei freiem Eintritt zu besuchen.

Zwischen Coburg und Nürnberg stellen Künstlerinnen und Künstler aktuelle Arbeiten in Malerei, Grafik, Bildhauer, Künstlerbücher und Editionen aus. Dabei sind Peter M. Bannert, der die Organisation vor Ort übernommen hat, Dieter Backert, Georg Baier, Walter Bauer, Horst Böhm, Ingo Cesaro, Judith Franke, Angela George-Morelli, Sven Götz, Gisela Gülpen, Guido u. Johannes Häfner, Ludwig Heymann,  Christine G. Hirt,  Dietrich Köhlert, LEILA, Gaby June Michel, Helmut Nennmann, Anne Olbrich, Robert Reiter, Diethard Riedel, Mike Rose,  Helmut Schäl, Vera Schnitzer, Karin Schöntag, Wilhelm Schramm, Heinrich Schreiber, um nur einige zu nennen.  Im Grafikständer eine besondere Überraschungen, z. B Radierungen und Lithografien von Günter Grass.

Diese außergewöhnliche und vielseitige Präsentation erfuhr an den ersten beiden Ausstellungstagen starke Beachtung. Wie von Ingo Cesaro, dem Initiator der „ARTkronach“ zu erfahren war, wird die Präsentation von den sehr Besuchern gelobt, obwohl die räumliche Enge in der Kronacher Synagoge Probleme machte und nur ein Teil der Künstler ausstellen konnte. Aber zwischen Realismus und Abstraktion, zwischen Persien (Gedicht von Hafis) und dem Vatikan (Portrait von Papst Benedetto) sind unterschiedlichste Motive bei der „ARTkronach“ zu bewundern und zu erwerben.

Ingo Cesaro