Bad Kissingen — Eine persönliche Melange aus Jazz und Pop - das präsentiert die Sängerin Silke Straub am Freitag, 6. März, um 19.30 Uhr im Rossini-Saal. Auf ihrem aktuellen Album "Silk Street" hat die Bad Kissingerin Erlebnisse und Geschichten musikalisch verarbeitet, schöne Klänge geformt, dissonant wie im Jazz üblich und mit Anklängen aus der Popmusik.
Seit Juni 2014 ist "Silk Street" veröffentlicht. Silke Straub, die als Jazzsängerin und Dozentin für Jazzgesang und Stimmbildung an den beiden Hochschulen Nürnberg und Würzburg sowie an der Berufsfachschule Nürnberg tätig ist, hat ausschließlich eigene Kompositionen aufgenommen.
In ihrer Band versammelt sie namhafte Kollegen um sich: Bernd Pichl am Piano, Michael Schmolke an der Gitarre, Hendrik Gosmann am Bass, Werner Treiber am Schlagzeug und Irene von Fritsch am Cello. Die in Metaphern gefassten englischen Texte geben ihre Aussagen erst auf den zweiten Blick frei und bei aller technischen Perfektion verfolgt Silke Straub das Ziel der Einfachheit: schnörkelloser, präziser Gesang.
Eintrittskarten sind erhältlich in der Tourist-Information Arkadenbau, im Alten Rathaus, unter Tel.: 0971/ 8048 444 oder unter der E-Mail-Adresse: kissingen-ticket@badkissingen.de. red