"Zum ersten Mal haben unsere Auerochsen Zwillinge bekommen", freuen sich Renate und Michael Koch aus Zettelsdorf, die sich seit 2006 liebevoll um die "Walsdorfer Auerochsen" kümmern. Der neue Stier Jupiter leistet offensichtlich genauso gute Arbeit wie sein Vorgänger Luzifer, berichtet in einem Pressebericht der Landschaftspflegeverband Landkreis Bamberg e. V.

Das Heckrinder-Projekt, das der Landschaftspflegeverband initiiert hat, laufe somit auch weiterhin ganz hervorragend. Die Landschaftspfleger auf vier Beinen halten das Aurachtal offen und fördern die Ansiedlung von seltenen Tier- und Pflanzenarten. Flussaufwärts schließt sich eine Weide mit Wasserbüffeln und Koniks an.

Vieles zu entdecken

Der Weg entlang der Weiden bietet sich als ausgezeichneter Wanderweg in Zeiten von Corona an. Auch vor der Haustüre gibt es noch so viel Interessantes zu entdecken - vom Wildpferdfohlen bis zur Nilgans an der renaturierten Aurach. red