Bamberg — Studenten mit Migrationshintergrund sind nach wie vor unterrepräsentiert an deutschen Hochschulen. Fehlende Erfahrungen mit dem deutschen Hochschulsystem in der Familie sind oft der Grund. Der Türkische Elternverein Bamberg lädt in Kooperation mit dem Awo-Migrationssozialdienst Bamberg am Sonntag, 28. Juni, um 14 Uhr ein zu einer Informationsveranstaltung über das Kooperationsprojekt "Migration - Bildungsperspektive Hochschule" in die Theatergassen 7, Raum Berlin.
Bei diesem Kooperationsprojekt des Büros für Gender und Diversity der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnbergund des Kompetenzzentrums Gender & Diversity der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm stellen geschulte Studierende mit Migrationshintergrund zweisprachig Infos zum Studium im direkten Austausch zur Verfügung.
In Kooperation mit Vereinen und Organisationen der Zielgruppe vor Ort werden Eltern und Jugendliche mit Migrationshintergrund für zentrale Fragen der Studienentscheidung sensibilisiert. Die deutsch- und türkischsprachige Infoveranstaltung zeigt vielfältige Informations- und Beratungsmöglichkeiten und Anlaufstellen, informiert über Zuständigkeiten und Ansprechpersonen sowie zentrale Fragen und Fristen bei der Bewerbung zum Hochschulstudium. red