Vor 25 Jahren dominieren zwei Vereine das Geschehen in der A-Klasse (jetzt Kreisliga) von Beginn an. Als die 14 Mannschaften nach dem letzten Spieltag des Jahres 1990 in die Winterpause gehen, liegen der SV Gifting und der SV Neuses mit jeweils 27:5 Punkten unangefochten an der Spitze, sechs Punkte vor dem TSV Steinberg.
An diesem Spieltag stehen sich auch die beiden Titelanwärter in Neuses gegenüber. Vor rund 400 Zuschauern übernehmen die "Flößer" die Initiative und gehen durch Gehring in Führung. In der zweiten Hälfte berennt der Tabellenführer aus Gifting das Tor der Heimelf, die es ihrem Torhüter Jan Wich-Schwarz und Libero Reinhard zu verdanken hat, dass es beim glücklichen 1:0-Sieg bleibt.
Damit schließt der SV Neuses nach Punkten zum SV Gifting auf. Der Zweikampf hält bis zum Saisonende an. Die Neuseser kassieren im Frühjahr nur noch eine Niederlage (in Johannisthal), ebenso der SV Gifting, der am vorletzten Spieltag überraschend daheim gegen Höfles mit 2:3 unterliegt und damit die Meisterträume begraben muss, da außerdem zwei Remis mehr als beim SV Neuses zu Buche stehen. Nach einem 0:1 in der Relegation gegen den SV Würgau verpassen die Giftinger auch den Aufstieg in die Bezirksliga.


Auf den Abstiegsplätzen

Am Tabellenende überwintern der SV Höfles und der SV Fischbach auf den beiden Abstiegsplätzen. Die Höfleser gehen mit einer 1:2-Niederlage beim ATSV Reichenbach in die Winterpause. Die Torfolge: 0:1 Recksik (34.), 1:1, 2:1 Schnappauf (54., 67.). Das zweite Kellerduell zwischen dem TSV Ebersdorf und dem SV Fischbach fällt dagegen den winterlichen Platzverhältnissen zum Opfer.
Mit einem 3:1-Sieg gegen den TSV Weißenbrunn kann sich der FC Pressig etwas Luft erschaffen. Der FC legt bereits in den ersten 20 Minuten durch Treffer von Stefan Müller (2) und Krüglein den Grundstein zum Sieg. Der Ehrentreffer der "Bierbrauer" zum 3:1 durch Räther (85.) kommt viel zu spät.
Drei weitere Spiele werden am 25. November noch durchgeführt. Der FC Haig besiegt den VfR Johannisthal mit 2:1 und rückt auf Platz 4 vor. Die Treffer der Wackeraner erzielt Fischer; für den zwischenzeitlichen Ausgleich sorgt Sachs.
Auch der TSV Wilhelmsthal holt beim 3:2-Erfolg gegen den FC Wallenfels zwei Punkte. Die Torfolge: 1:0 Quiner, 1:1 Weiß, 2:1 G. Gehring, 3:1 K. Gehring, 3:2 Müller (Foulelfmeter). Dagegen muss der TSV Steinberg beim TSF Theisenort mit einem 2:2 zufrieden sein. Föhrweiser und H. Eckert bringen die Heimelf in Führung, ehe Roth und Fischer (fast mit dem Schlusspfiff) noch den verdienten Ausgleich perfekt machen.
Durch eine starke Frühjahrsrunde rückt Schlusslicht SV Fischbach noch auf Platz 9 vor, während die Ebersdorfer nach der Winterpause nur noch einen Punkt holen und sang- und klanglos absteigen. Zweiter Absteiger ist der FC Pressig, der das Entscheidungsspiel gegen den SV Höfles (je 19:33 Punkte) mit 1:2 verliert. han