Da die Überlegenheit von Wojcik einfach zu groß war, entschloss sich das Eberner Lager vor der dritten Runde zur Aufgabe.
Mit Platz 3 kehrte auch Vincent Schorn bei den Junioren bis 69 Kilo zurück. Er gewann den ersten Kampf noch mit technischem K.o., doch im zweiten Kampf stand ihm Nationalmannschaftskämpfer und Teakwondo-Weltmeister Al Armin Ramdan gegenüber. Schorn gewann die erste Runde mit sechs Punkten, beging jedoch dann einen folgenschweren Fehler mit der Änderung seiner Kampftaktik. Als er feststellen musste, dass diese nicht den gewünschten Erfolg brachte, gelang es ihm nicht mehr, in die Erfolgsspur zurückzufinden, und er unterlag. Silber holte Hannes Müller in der Klasse über 69 Kilo bei der Jugend. Der Eberner traf im Finale auf einen Sportler, der mit zwei Metern Länge und rund 100 Kilo Gewicht (Müller 72 Kilo bei einer Körpergröße von 1,68 Metern) körperlich klar überlegen war.