Gleich zwei Raser sind bei Radarkontrollen der Polizei ins Netz gegangen. Wie die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck mitteilt, wurde am Dienstagabend ein Fahrer aus dem Landkreis Bad Kissingen erwischt, als er mit 98 Stundenkilometern durch Bad Königshofen raste. Er war damit 38 km/h zu schnell in der Straße Hoher Markstein unterwegs, als er vom Radar erfasst wurde. Der Mann muss nun mit 400 Euro Bußgeld, einem Monat Fahrverbot und zwei Punkten in Flensburg rechnen. Bei einer Geschwindigkeitskontrolle auf der B287 im Bereich Elfershausen war ein Autofahrer aus dem Landkreis Main-Spessart 42 km/h zu schnell. Er wurde am Mittwochnachmittag mit 102 km/h an der Auffahrt zur A7 geblitzt. Bei erlaubten 60 km/h wurde der Raser von dem dort aufgestellten Radaranhänger gemessen. Nach Abzug der Toleranz bleiben ein Bußgeld von 200 Euro und ein Punkt in Flensburg. pol