Die Faustball-Damen des ATS Kulmbach haben am vergangenen Landesliga-Spieltag in Haibach eine hervorragende Leistung gezeigt, wurden für ihre Mühen aber nicht belohnt. Das erste Spiel gegen den Gastgeber verloren die ATS-Mädels mit 0:3, die einzelnen Sätze waren aber allesamt recht knapp verlaufen. Vor allem Laura Fischer, Luisa Krätzschmar und Sandra Strozniak überzeugten.
Beim Spiel gegen den ASV Veitsbronn zeigten die Kulmbacherinnen ihr wohl bestes Spiel der Saison, unterlagen aber dennoch mit 2:3. Tessa Streng, Lule Hannß und Julia Krätzschmar waren diesmal die besten Spielerinnen. Doch die Raffinesse und das Können der Veitsbronnerinnen gab letztlich den Ausschlag.
Deshalb hoffen die ATS-Mädels beim letzten Heimspieltag endlich auf einen Sieg. Los geht es am 14. Februar, 10 Uhr, in der Turnhalle der Realschule. Zu Gast sind der TV Herrnwahlthann und der ASV Veitsbronn II. red
ATS Kulmbach: Sandra Strozniak, Tessa Streng, Magdalena Süss, Luisa Krätzschmar, Laura Fischer, Julia Krätzschmar, Caroline Hannß, Lule Latifi