Laden...
Ebern
Kampfsport

Zwei neue Schwarzgurt-Träger in Ebern

Nach wochenlanger Vorbereitungszeit, Extra-Trainingseinheiten und viel vergossenem Schweiß durften die Anwärter zum braunen Gürtel, schwarzen Gürtel und sogar bis zur 4.-Dan-Stufe ihr Können in der Ka...
Artikel drucken Artikel einbetten
Harald Rögner (Mitte) freut sich mit Nicole Lausmann (links) und Patrick Preller über die bestandenen Prüfungen zum 1. Dan im Kickboxen. Beide dürfen nun den schwarzen Gürtel tragen.  Foto: privat
Harald Rögner (Mitte) freut sich mit Nicole Lausmann (links) und Patrick Preller über die bestandenen Prüfungen zum 1. Dan im Kickboxen. Beide dürfen nun den schwarzen Gürtel tragen. Foto: privat

Nach wochenlanger Vorbereitungszeit, Extra-Trainingseinheiten und viel vergossenem Schweiß durften die Anwärter zum braunen Gürtel, schwarzen Gürtel und sogar bis zur 4.-Dan-Stufe ihr Können in der Kampfsportschule Rögner unter Beweis stellen.

Der investierte Fleiß zahlte sich aus: Alle 16 Prüflinge haben bestanden. Um sich zu beweisen, waren die Sportler teils von sehr weit angereist, so kamen Teilnehmer aus Kronach, Stuttgart, Köln, Oberthal im Saarland und sogar aus Wels/Österreich.

WKU-Präsident war Ehrengast

Als Ehrengast beobachte Klaus Nonnemacher, Präsident der World-Kickboxing- und Karate-Union (WKU) die komplette Prüfung und beglückwünschte die Schüler und neuen Meister persönlich.

Bei der Prüfung mussten zum einen verschiedene Hand- und Fußtechniken vorgeführt, zum anderen die Fallschule und anschließende Selbstverteidigung mit möglichst wenigen Fehlern absolviert werden. Geprüft wurden die Sportler vom Kampfsportschulenbetreiber Harald Rögner (10. Dan Kickboxen), Werner Hirz aus Erding (3. Dan Kickboxen) und Dietmar Schild aus Gelchsheim (4. Dan Kickboxen).

Lausmann und Preller mit Bravour

Von der Kampfsportschule Rögner nahmen Nicole Lausmann und Patrick Preller teil. Beide sind nun stolze Träger des ersten schwarzen Gürtels und somit der Meisterstufe im Kickboxen. Beide legten ihre Prüfung mit Bravour ab. Besonders Preller freute sich, da er sich nach einem schweren Verkehrsunfall zu Beginn des Jahres tapfer durch die schwere Zeit bis zur Prüfung durchgekämpft hatte.

Trainer Rögner zeigte sich sehr zufrieden mit der Prüfung und mahnte, dass mit dem Erwerb des Meistergrads auf die Sportler mehr Verantwortung zukommt, da diese als Vorbild für Jüngere zu fungieren hätten. Rögner dankte auch den Trainern, die die Schüler in der Corona-Zeit so gut es ging auf die Prüfung vorbereitet hatten. red

Verwandte Artikel