Der Vorstand der Soldaten- und Reservistenkameradschaft (SRK) Ebing hatte zur Jahreshauptversammlung mit Neuwahl in die Vereinsgaststätte "Drei Kronen" eingeladen. Vorsitzender Hans-Jürgen Lulka begrüßte die erschienene Kameraden, ganz besonders den Ehrenvorsitzenden der SRK Ebing, Siegfried Jungbauer. Beim Anschließenden Totengedenken wurde den Vermissten und Gefallenen beider Weltkriege sowie den Soldaten der Bundeswehr, die im Auslandseinsatz ihr Leben lassen mussten, gedacht, und ganz besonders dem 2016 verstorbenen Kamerad und Ehrenmitglied Kaspar Röckelein.
Lulka ließ das Jahr 2016 in seinem Tätigkeitsbericht Revue passieren, Schriftführer Reinhold Virnekäs verlas das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung und Kassenverwalter Stefan Eiermann berichtete von einem gesunden Kassenstand, dem die Kassenrevisoren Jürgen Schmidt und Hans Schnapp nichts Negatives hinzuzusetzen hatten.


Vorsitzender bestätigt

Nach der einstimmigen Entlastung des Kassiers und des Vorstandes durch die Versammlung wurde per Akklamation die Führungsriege neu gewählt, mit folgendem Resultat: Erster Vorsitzender Hans-Jürgen Lulka, stellvertretender Vorsitzender Holger Meisel, Schriftführer Reiner Virnekäs, Kassenverwalter Stefan Eiermann, Fahnenträger Richard Roppelt und Fahnenbegleiter Gottfried Hoffmann und Adolf Jungbauer. Als Ausschussmitglieder fungieren Alexander Grigo, Bruno Arnold, Jürgen Schmidt und Richard Roppelt.
Mehrere Vorhaben standen zur Debatte. So wird unter anderem am 20. Januar wieder die Sebastianifeier abgehalten. Am 7. Mai wird an der 60. Soldaten- und Friedenswallfahrt nach Vierzehnheiligen teilgenommen sowie am 2. Juli am Festzug der 1000-Jahr-Feier in Kemmern, bei der zugleich die Reservistenkameradschaft Kemmern ihr 40. Jubiläum feiert.
Zu Ehrenmitgliedern wurden Gottfried Hoffmann und Bruno Arnold ernannt. Mit der Treuenadel der Bayerischen Kameradenvereinigung (BKV) wurden für zehnjährige Treue geehrt: Andreas Dorscht, Martina Schmidt und Yuhannen Ün, für 20 Jahre Rainer Horcher, Christian Stößel und Hans-Jürgen Lulka, für 30 Jahre Norbert Jungbauer.
Hans-Jürgen Lulka bedankte sich beim Vereinswirt der Familie Will und deren Personal sowie bei allen Unterstützern der Kameradschaft, die immer zum Gelingen der Festlichkeiten übers Jahr mit Rat und Tat zur Seite stünden. Peter Vietze