Über eine Stunde Programm voller Handwerk: Mit einer digitalen Meisterfeier im Live-Format ehrte die Handwerkskammer für Unterfranken dieser Tage ihre diesjährigen Meisterinnen und Meister. Viele von ihnen waren mit Videobeiträgen und Grüßen bei der Livesendung dabei, wie die Handwerkskammer informierte. Zudem gab es spannende Einblicke in verschiedene Handwerksberufe, Grußworte aus der Politik sowie Ehrungen, von denen zwei in den Landkreis Haßberge gehen.

"Eine absolut tolle Premiere", so lautet das Fazit von Walter Heußlein, dem Präsidenten der Handwerkskammer, zur ersten digitalen Meisterfeier. "Uns war wichtig, unseren Meisterinnen und Meistern trotz Corona eine gebührende Abschlussfeier zu schenken, und das ist uns gelungen", erklärt Heußlein.

Über den regionalen Fernsehsender TV Mainfranken sowie im Livestream verfolgten die Jungmeister dieses Jahres gemeinsam mit ihren Familien und zahlreichen weiteren Zuschauern vor den Bildschirmen das gut eineinhalbstündige Programm. Stellvertretend für die insgesamt 463 Meister, die im Zeitraum Oktober 2019 bis September 2020 erfolgreich ihre Prüfungen abgelegt haben, nahmen eine Meisterin und ein Meister ihr Meisterpaket und ihren Meisterbrief live vor Ort im Studio entgegen.

Mit dem Meisterpreis der bayerischen Staatsregierung für überdurchschnittliche Prüfungsleistungen werden die besten 20 Prozent eines Meisterjahrganges ausgezeichnet. Insgesamt dürfen sich in diesem Jahr 80 Jungmeister über diese zusätzliche Auszeichnung freuen. Darunter sind zwei Meister aus dem Kreis Haßberge: Meisterpreise gehen an den Maler und Lackierer Thomas Müller aus Rentweinsdorf sowie an den Kraftfahrzeugtechniker Yannick Pohley (Burgpreppach). red