Es ist schon eine Tradition, dass die Landjugend aus dem Kreisverband Coburg einmal im Jahr Theater spielt. Damit erfreuen sie seit Jahrzehnten die Zuschauer. Heute, 11. November, stehen ab 19.30 Uhr die Laienspieler in der Veranstaltungshalle Babucke in Meeder auf der Bühne. Einlass ist um 18.30 Uhr, Karten zum Preis von je vier Euro werden an der Abendkasse verkauft.


Fechheimer in der Schrankwand

Die fünf Fechheimer Landjugendspieler zeigen den lustigen Einakter "Die verrückte Schrankwand". Männer, die sich in Schränken verstecken, sind ein beliebtes Thema für Auftritte von Laienspielern. Dass aber gleich fünf Männer in die Schränke steigen, ist ein Sonderfall. Dieser wird ausgelöst durch eine junge Maklerin, die für kurze Zeit ihre Wohnungstür offen lässt, um sich am nächsten Kiosk eine Zeitung zu kaufen. Die Motive der Männer, die sich nacheinander in dem fünfteiligen Schrank verstecken, sind unterschiedlich. Die einen wollen überraschen, die anderen sind von Spürsinn, Ängstlichkeit und Eifersucht getrieben. So entsteht trotz des logischen Ablaufs ein Verwirrspiel, das den Zuschauer in Spannung und Stimmung hält. Für die Fechheimer spielen Sara Faber, Marie Faber, Chris Höhn, Lena Ultsch, Peter Brehm und Sarah Brehm. Als Geschichtenerzählerin fungiert Lena Brehm.


Die Meederer erwarten Italiener

Die Meederer Landjugend hat sich ebenfalls ein lustiges Stück mit "Der Besuch aus Italien" ausgesucht. Die fünf Jungs und vier Mädchen standen alle schon als Laienspieler auf der Bühne und freuen sich heute auf zahlreiche Besucher. Aus dem Inhalt des Einakters ist zu entnehmen, dass die Gemeindeverantwortlichen eines kleinen Ortes eine Dorfpartnerschaft zu einer italienischen Kommune an der Adria beschließen wollen. Die ersten Kontakte zu dem italienischen Dorf hatten angeblich bereits eine Vertretung der Altherrenmannschaft des Fußballvereines geknüpft.
Mit einem Schreiben kündigt sich augenscheinlich Besuch einer Delegation aus Italien an, die man schon sehnsuchtsvoll erwartet hatte. Jedoch kommt es anders als erhofft. Anstelle der italienischen Delegation erscheint plötzlich eine attraktive Italienerin. Sie sorgt für große Aufregung und Verwirrung und verdreht den Männern des Dorfes die Köpfe.
Auf die Auflösung der Irrungen und Verwechslungen dürfen die Besucher gespannt sein. Es spielen Axel Roth, Julia Licht, Franziska Licht, Michael Menzner, Adrian Sollmann, Sophie Wachsmann, Felix Ammon, Felix Ehrsam und Lotta Ritz. Damit es keinen "Hänger" im Text gibt, führt Anne Wachsmann als Souffleuse über die Hürden. Jedes Stück hat eine Spieldauer von rund 45 Minuten. In die heiteren Einakter sind örtliche Pointen eingebaut, die, von Kundigen erkannt, bestimmt für Lacher sorgen werden.