Zwei 19-Jährige, die am Mittwochmorgen unter Vorhalt eines Messers eine Tankstelle im Küpser Ortsteil Johannisthal überfallen hatten, konnten von der Kriminalpolizei Coburg als Tatverdächtige ermittelt werden und befinden sich auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg in Untersuchungshaft.

Gegen 4 Uhr betraten zwei zunächst unbekannte und maskierte Täter den Innenraum der Tankstelle in der Kanzleistraße und bedrohten die Angestellte mit einem Messer, teilte die Polizei gestern mit. Sie forderten Geld und Zigaretten. Nachdem die Männer einen Geldbetrag in dreistelliger Höhe und Zigaretten in ihren Rucksack gesteckt hatten, flohen sie zu Fuß in unbekannte Richtung.

Tatwaffe und Beute gefunden

Bereits kurz nach dem Überfall gerieten zwei ortsansässige 19-jährige Männer in den Fokus der Ermittler. Nach ersten Erkenntnissen der Kripobeamten dürften diese auch einen Einbruch in eine Firma in der Nacht zum Dienstag im Kronacher Ortsteil Knellendorf begangen haben. Da sich der Anfangsverdacht bereits am Mittwochmorgen erhärtete, wurden auf Veranlassung der Staatsanwaltschaft Coburg die Wohnanwesen der beiden jungen Männer durchsucht. Die Ermittler der Kripo Coburg fanden hierbei die Tatwaffe und die Beute aus dem Überfall aus der Tankstelle. Aufgrund der sichergestellten Beweise und weiterer Ermittlungserkenntnisse nahmen die Beamten die beiden vorläufig fest.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg erließ der Ermittlungsrichter am Mittwochnachmittag Untersuchungshaftbefehl gegen die Tatverdächtigen. Polizisten der Operativen Ergänzungsdienste brachten sie in unterschiedliche Justizvollzugsanstalten. Die Ermittlungen der Coburger Kripo dauern an. Das Fachkommissariat für Eigentumsdelikte prüft, ob das Duo für weitere Überfälle infrage kommt. pol