Kreis Kronach — Mit 14 Mannschaften in drei Gruppen ging am Samstag in der Kronacher Dreifachhalle die Vorrunde der D-Junioren um den Hallensparkassencup über die Bühne. Da mit dem FC Haßlach und dem SV Fischbach zwei Teams kurzfristig absagten, war das Turnier schon rund 90 Minuten früher zu Ende als geplant. Als Schiedsrichter fungierten Corinna Schmittlein, Andreas Zwosta, Moritz Tremel und Lukas Kessel und hatten mit den 27 Spielen keine Probleme.
Für die Endrunde am Sonntag, 7. Dezember (ab 13 Uhr), qualifizierten sich die besten drei Mannschaften der Gruppe A sowie die Erst- und Zweitplatzierte und der beste Dritte der Gruppen B und C.

Gruppe A

Der Bezirksoberligist aus Neukenroth galt naturgemäß als großer Favorit und wurde dieser Rolle auch absolut gerecht. Fünf Siege ohne Gegentor waren die Bilanz, auch wenn zwei davon nur knapp waren. Der FC Kronach unterlag nur gegen die Neukenrother, aber da stand Platz 2 schon fest. Im letzten Gruppenspiel setzte sich die SG Mitwitz mit 1:0 gegen die JFG Rennsteig, die ohne Sieg blieb, durch und überholte damit den TSV Tettau, der somit die Endrunde verpasste.

Gruppe B

Auch wenn die Ergebnisse knapp waren, ließ der Bezirksoberligist TSV Weißenbrunn keinen Zweifel am Gruppensieg aufkommen. Ebenfalls ungeschlagen belegte die JFG Oberes Rodachtal den zweiten Platz. Mit dem Sieg gegen Thonberg belegte die SG Steinberg, der im direkten Vergleich mit dem Drittplatzierten der Gruppe C zum Einzug in die Endrunde reichte.

Gruppe C

Drei Siege und 11:1 Tore sind die souveräne Bilanz der JFG Grün-Weiß Frankenwald, die damit wie die Neukenrother ebenfalls ihre "weiße Weste" wahrte. Mit sechs Punkten belegte der FC Unter-/Oberrodach den zweiten Platz vor der JFG Rodachgrund, deren drei Punkte am Ende nicht reichten, um an der Endrunde teilzunehmen. han