Zwei Familien hatten am Donnerstag auf der Fränkischen Saale von Trimberg kommend flussabwärts einen Familienausflug unternommen, als die Boote kurz vor 15 Uhr bei einem Anlegeversuch bei Westheim kenterten, berichtet die Polizei. Die Kanus waren mit drei Erwachsenen und drei Kindern besetzt. Nach einer Suchaktion, zu der sowohl der Rettungsdienst, die Freiwillige Feuerwehr Langendorf und Westheim, die Wasserwacht Hammelburg und Bad Kissingen, als auch ein Hubschrauber alarmiert wurden, konnten alle Personen unverletzt am Ufer lokalisiert werden. Nachdem die Beteiligten von den Rettungskräften an Land gebracht wurden, kamen sie mit einer leichten Unterkühlung in ein Krankenhaus, das alle Ausflügler noch am selben Tag wieder verlassen konnten. Ursache für das Kentern der Kanus waren vermutlich die starke Strömung an der Stelle sowie die starken Regenfälle der letzten Tage und dem damit verbundenen erhöhten Wasserstand. Die Polizei lobte die gute Zusammenarbeit der eingesetzten Kräfte der "Blaulichtfamilie". Noch am Abend meldeten sich auch die betroffenen Personen und bedankten sich für den Einsatz. pol