"Die Zahl der fremdsprachigen Führungen erreichte mit 1973 einen neuen Höchststand." Davon waren allein 1672 auf Englisch, aber auch die Nachfrage nach anderen Sprachen nehme stetig zu. Neben Führungen auf Französisch, Spanisch und Italienisch seien Rundgänge in Russisch, Chinesisch, Japanisch und erstmals sogar Thailändisch im Angebot. Bürgermeister Lange, als Referent für Bildung, Kultur und Sport auch für den Tourismus zuständig, betonte: "Nur durch gut ausgebildete Gästeführer können wir das Weltkulturerbe Bamberg und seine zahlreichen Sehenswürdigkeiten optimal präsentieren." Qualitätvolle Stadtführungen seien exzellente Image- und Sympathieträger. red