Bei einer kleinen Feierstunde in Buckenhof haben Landrat Alexander Tritthart (CSU) und die Jugendamtsleiterin Heike Krahmer drei neuenFamilienpaten ihre Schulungszertifikate überreicht.
"Familienpaten sind eine wertvolle Ergänzung zu professioneller Familienhilfe und leisten einen kleinen, aber unglaublich wichtigen Beitrag dazu, Familien in ihrem Alltag zu entlasten", sagte Tritthart. Die Familienpaten selbst nutzten den Abend, um sich intensiv über ihre bisher gemachten Erfahrungen auszutauschen.
Den Kooperationspartnern des Projekts, Kathrin Kordes und Anne Gick vom Deutschen Kinderschutz, dem Landrat und Jugendamtsleiterin Krahmer verschafften sie so einen lebendigen Eindruck der individuellen Unterstützungsleistungen in den hilfesuchenden Familien. "Familienpaten entlasten Eltern und Alleinerziehende auf vielfältige Weise in ihrem Alltag. Sie schenken den Familien Zeit, Erfahrung und Wertschätzung", beschreibt Heike Krahmer die Aufgabe der Ehrenamtlichen.
27 Familien im Landkreis haben die Familienpaten bereits geholfen. Schon jetzt stehen 47 Familien, die sich eine solche Unterstützung wünschen, auf der Warteliste. "Wir brauchen dringend neue Familienpaten", konstatieren Anne Gick vom Kinderschutzbund und Susanne Haas vom Landratsamt Erlangen-Höchstadt, die das Projekt koordinieren.


Neue Schulung steht an

Am Freitag, 13. Oktober, bietet der Landkreis für Interessierte wieder zusammen mit der Stadt Erlangen, dem Kinderschutzbund Erlangen und Schulungsleiter Wolf-Dieter Koltermann eine neue Schulung an. Die Koordinatorinnen Anne Gick (Kinderschutzbund) und Susanne Haas (Landratsamt) informieren auch gern vorab über die Aufgaben der Familienpaten. Anne Gick ist unter Telefon 0152/01941934 und unter der E-Mailadresse familienpaten-erh@web.de zu erreichen. Susanne Haas hat die Telefonnummer 09131/803329. red