In Fischbach habe sich seit der Bürgerversammlung im Jahr 2009 einiges getan. Bürgermeister Wolfgang Beiergrößlein (FW) nannte in der aktuellen Versammlung die Bauarbeiten an den Gemeindeverbindungsstraßen, Neuanpflanzungen von Bäumen und Hecken sowie Sanierungsarbeiten am ehemaligen Schulhaus. Zudem wurde 2013 die Treppe der Aussegnungshalle im Friedhof gebaut. Die Erneuerung der Brücke zum Sportplatz über den Fischbach stehe noch an. Die Neuanschaffung eines Feuerwehrfahrzeugs (TSF-W) verbessere den Brandschutz im Fischbachtal. "Trotz angespannter finanzieller Möglichkeiten konnte vieles unter bestmöglicher Ausreizung der Zuschüsse geleistet werden", so der Bürgermeister.


Breitbandausbau

Thilo Moosmann fragte nach dem Stand des beschlossenen Urnenfeldes für den Friedhof und des Breitbandausbaus in Fischbach. Ende des Jahres könne man mit Verbesserungen rechnen, sagte Oliver Martin von der Stadtverwaltung über den Ausbau. Man werde bis zu 50 Megabit erreichen. Für das Urnenfeld werde derzeit ein Auftrag geprüft, über den der Stadtrat entscheiden werde, erklärte der Bürgermeister.
Pfarrerin Alina Ellgring freute sich, dass der Fischbacher Kindergarten bei den Sanierungsplanungen auftaucht. Die Pfarrerin bedauerte, dass die Stadt keine finanzielle Unterstützung bei der Kirchensanierung leistet. Dies sei eine freiwillige Aufgabe, so der Bürgermeister. Man müsse in Zeiten der Haushaltskonsolidierung zwischen freiwilligen Aufgaben und Pflichtaufgaben unterscheiden. Dirk Schulz wies auf überhöhte Geschwindigkeiten im Ort hin. Gerade im Bereich der Bushaltestellen solle man über die Einführung von 30er-Begrenzungen nachdenken.


Raser bremsen

Jens Jakob lobte das Ordnungsamt der Stadt für das Aufstellen von Tempo-30-Schildern in Tauschendorf. Trotzdem werde noch zu schnell gefahren. Zudem fragte er nach dem Radwegausbau von Planersgut nach Fischbach. Dies sei eine Kreisstraße, und es gebe mit dem Grunderwerb Schwierigkeiten, antwortete der Bürgermeister. Er wolle nun auf die Eigentümer zugehen. Außerdem sei der Wiesenweg von Fischbach zum Sportheim ausbesserungsbedürftig, so Jakob.
Zusätzlich zu den Sanierungsmaßnahmen an den Gemeindeverbindungsstraßen wurden einige Neuanpflanzungen, Asphaltdecken-Sanierungen und Sanierungen an der Straßenentwässerung sowie Baumaßnahmen am Feuerwehrhaus vorgenommen, erklärte Beiergrößlein bei der Bürgerversammlung in Wötzelsdorf. Helmut Schmidt und Matthias Fischer sprachen das Geländer am Bach an. Dort gebe es Nachbesserungsbedarf. Zudem bestehe Handlungsbedarf wegen der Warnbaken an der Kreisstraße. Bernd Korb betonte, der Winterdienst im vergangenen Jahr sei katastrophal gewesen. miw