In einem Antrag an Oberbürgermeister Starke (SPD) fordert die CSU-Fraktion, die Förderung der anerkannten Kindergartenplätze neu zu überdenken und auch weiterhin einen spürbaren freiwilligen Zuschuss zu gewähren. Sie kündigt an, die Einstellung der entsprechenden Mittel in den Haushalt 2017 zu beantragen. In einer Pressemitteilung erklärt die Fraktion, dass die Stadtverwaltung zwar betone, dass eine sogenannte Basiswerterhöhung den bisher gezahlten Zuschuss überflüssig mache, bei genauerer Betrachtung stelle sich jedoch heraus, dass man damit nur die steigenden Kosten, wie beispielsweise tariflich bedingte Lohnerhöhungen, erfasse. Unter dem Strich bewirke die Basiswerterhöhung nur eine ganz geringfügige Erhöhung der Fördermittel. Die CSU lege großen Wert darauf, dass auch ab dem Jahr 2017 für die Kindertageseinrichtungen weiterhin ein nicht unerheblicher Beitrag zur Verfügung gestellt werde. red