Kreis Kronach — Am 29. Spieltag der Kreisliga sind weitere Entscheidungen sowohl an der Tabellenspitze als auch im "Keller" möglich. Anstoß auf allen Plätzen ist am heutigen Samstag um 16 Uhr.

TSV Steinberg (11.) -
TSF Theisenort (9.)

Rein rechnerisch fehlt dem TSV Steinberg noch immer ein Punkt zum endgültigen Klassenerhalt. Die Chancen stehen gut, dass er heute verbucht werden kann, denn die Theisenorter haben zuletzt doch nachgelassen. Außerdem ging schon das Hinspiel deutlich mit 3:0 an die Truppe von Christian Karl .

FC Wallenfels (14.) -
SG Roth-Main (3.)

So unverhofft der Punktgewinn des FC Wallenfels in Weismain kam, hat der den Aufsteiger doch nicht weiter gebracht. Im Gegenteil: Der Abstieg kann nur noch verhindert werden, wenn die letzten beiden Spiele gewonnen werden. Die SG Roth-Main, im Hinspiel 3:1-Sieger, muss aber ebenfalls gewinnen.

FC Kronach (4.) -
SCW Obermain (2.)

Der FC Kronach kann Platz 2 und damit die Relegation wieder aus eigener Kraft schaffen. Voraussetzung dafür ist aber ein Heimsieg gegen den SCW Obermain, ansonsten ist die Saison gelaufen. Im Hinspiel gab es ein 1:1, das aber auch dem heutigen Gast nicht reichen dürfte.

TSV Neukenroth (16.) -
VfR Johannisthal (7.)

Letztmals für einige Zeit wird auf der Ochsenwiese Kreisliga-Fußball zu sehen sein. Vielleicht gelingt es ja dem TSV Neukenroth, sich nochmals mit einem Achtungserfolg zu verabschieden, denn auch für den VfR Johannisthal geht es eigentlich um nichts mehr (Hinspiel 0:1).

TSV Weißenbrunn (1.) -
ASV Kleintettau (6.)

Nachdem es eine Zeit lang so ausgesehen hatte, als ob es für den TSV Weißenbrunn nochmals eng werden könnte, besteht heute die Chance, die Meisterschaft vorzeitig unter Dach und Fach zu bringen. Auf Kronacher Schützenhilfe wollen sich Matthias Wich und seine Mannen nicht verlassen, sondern den einen Punkt, den sie noch brauchen, selbst zu holen. Oder wird der ASV Kleintettau zum Spielverderber? Das Hinspiel gewann der TSV mit 3:2.

FC Burgkunstadt (10.) -
FC Burggrub (12.)

Für den FC Burggrub wird es vermutlich nochmals eng. Selbst bei einem Sieg droht noch ein "Endspiel" gegen Neufang und damit die Gefahr, auf den Relegationsplatz zurückzufallen. Also sollte der Aufsteiger versuchen, nach dem 2:4 aus dem Hinspiel die Punkte aus Burgkunstadt zu entführen.

DJK-SV Neufang (13.) -
SV Rothenkirchen (15.)

Die Neufanger sind im Abstiegskampf die Mannschaft der Stunde. Nun gilt es für das Team von Trainer Rudolf Müller, die Gunst der Stunde zu nutzen und auch den SV Rothenkirchen zu bezwingen. Zwar ist der Abstieg der Gäste besiegelt, aber ihnen ist zuzutrauen, dass sie besser abschneiden als beim 0:0 in der Hinrunde.

SV W/Neuengrün (5.) -
SV Friesen II (8.)

Die "Wölfe" sind auf einem guten Weg, die Saison mit einigen Erfolgserlebnissen abzuschließen. Zumindest den fünften Platz wollen sie verteidigen. Das gelingt, wenn sie heute wie im Hinspiel (3:1) den SV Friesen II bezwingen. han