Kersbach — Der CSU-Ortsverband Kersbach beschäftigte sich laut einer Pressemitteilung unter anderem mit der vom Stadtrat beschlossenen Prüfung möglicher neuer Baugebiete insbesondere auf Kersbacher Gebiet. Auf den drei möglichen Baugebieten Stampfäcker, Pointäcker und Schleifwegäcker stünde Platz für 585 Wohneinheiten zur Verfügung. Trotz großer Schwierigkeiten wegen des fehlenden Lärmschutzes im Bereich Stampfäcker und Pointäcker müsse alles getan werden, um auch künftig eine moderate Bebauung des Forchheimer Stadtteils sicherzustellen. Das müsse im Einklang mit der Größe der neuen Grundschule und dem Kindergarten stehen. Die Stadtplaner seien gefordert, alles dafür zu tun, damit die Ansiedlung eines Nahversorgers in die Planungen einbezogen wird.
Diskutiert wurden auch die Raserei in der Baiersdorfer Straße beim Kindergarten und das derzeitig hohe Verkehrsaufkommen wegen der Sperrung der Autobahnauffahrt Forchheim-Süd. Vorsitzender Reiner Freund hat mehr Geschwindigkeitskontrollen beim Forchheimer Ordnungsamt gefordert. Die CSU mahnt die Tempo-30-Zone in der Kersbacher Straße und Verkehrsinseln an, die zugesichert wurden. red