Zu tief ins Glas geschaut hat ein 67-Jähriger Autofahrer, der am späten Donnerstagsabend in eine Verkehrskontrolle in der Ring-straße in Rannungen geriet. Obwohl sich der Betroffene kurz bevor die Polizei ihn anhielt, noch diverse Bonbons in den Mund steckte, stellten die Beamten erheblichen Alkoholgeruch fest. Ein Atemalkoholtest ergab 0,84 Promille. Die Weiterfahrt mit dem Pkw wurde untersagt. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt. Im Falle einer Überschreitung des gesetzlichen Grenzwertes von 0,5 Promille drohen dem Fahrzeugführer ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein Monat Fahrverbot. pol