Für einen 19-Jährigen endete die Fahrt mit seinem Kleinkraftrad am späten Donnerstagabend nach einer Verkehrskontrolle. Der junge Mann war mit seinem Fahrzeug auf der Bundesstraße 287 unterwegs und eine Streifenbesatzung stellte bei einer Nachfahrt fest, dass dieser mit einer Geschwindigkeit von 80 km/h fuhr. Am Krad war allerdings nur ein Versicherungskennzeichen angebracht. Im Laufe der Kontrolle gab der 19-Jährige an, dass er am Kleinkraftrad Veränderungen vorgenommen hat, um die Fahrleistung zu optimieren. Zudem besaß er keinerlei Fahrerlaubnis, weshalb er nun mit einer Anzeige wegen einer Verkehrsstraftat sowie eines Verstoßes nach der Straßenverkehrszulassungsverordnung rechnen muss, berichtet die Polizei. pol