Memmelsdorf — Zwei grundverschiedene Hälften bekamen die Zuschauer in der Memmelsdorfer Schmittenau zu sehen. Während die abstiegsbedrohte SVM-Bayernliga-Reserve vor der Pause dominierte und in Führung ging, war in Halbzeit 2 der FC Lichtenfels tonangebend, drehte das Spiel und festigte mit dem 3:1-Sieg Rang 3 in der Bezirksliga Oberfranken West.
Die Heimelf begann druckvoll und wurde in der 6. Min. fast in Führung gegangen, doch FCL-Torwart Schorn klärte Bugars Schuss aus 16 m zur Ecke. In der 10. Min. drückte nach einer Ecke Weiß aus dem Gewühl den Ball zum 1:0 über die Linie. Danach fand Lichtenfels besser ins Spiel, erarbeitete sich aber zunächst keine Torchance. In der 30. Min. köpfte Markus Zrenner eine Freistoß-Flanke zum 1:1 in die Maschen. Bis zur Pause besaßen beide Mannschaften noch kleinere Chancen.
In der zweiten Halbzeit nun eine vollkommen andere Rollenverteilung: Lichtenfels gab von Beginn an den Ton an und ging durch Zrenners zweiten Kopfballtreffer in Führung (48.). Keine vier Minuten später erhöht Hönninger per Foulelfmeter auf 3:1. Die Memmelsdorfer waren von diesem Doppelschlag geschockt und schafften es nicht mehr, das Spiel noch einmal interessanter zu machen. SVM-Torwart Mack vereitelte einige hochkarätige Chancen in der zweiten Halbzeit und verhinderte damit einen höhere Niederlage seiner Mannschaft. stbu
SV Memmelsdorf II: Mack - Wolfschmidt, Weiß (81. Müller), Beiersdorfer, Audenrieth, Spath (70. Holschuh), Bugar, Pflaum, Brehm, Grasser, Saal / FC Lichtenfels: Schorn - Henkel (70. Haselmann), Graf, Schardt, Wige, Scholz, Gutgesell, Hönninger, Oppel (81. Pülz), Zrenner (71. Zollnhofer), Aumüller / SR: Paul (Abenberg) / Zuschauer: 50 / Tore: 1:0 Weiß (4.), 1:1 Zrenner (30.), 1:2 Zrenner (48.), 1:3 Hönninger (52., Foulelfmeter) / Gelb-Rote Karte: Audenrieth / -