Nicht gerade gut gesinnt war der Wettergott den Minigolfern, die im Bamberger Jahnpark ihre Stadtmeisterschaft für Privat- und Vereinsspieler - verbunden mit einem Familiensportfest - ausgetragen haben. Bei etwas günstigeren Bedingungen hätte bestimmt der eine oder andere Minigolffan mehr den Weg auf die Jahnhalbinsel gefunden.
Bei der mehrstündigen Veranstaltung mussten von allen Teilnehmern jeweils zwei Runden auf den Eternitbahnen absolviert werden, ehe die Stadtmeister in allen Kategorien feststanden. Dabei erzielte vor allem der eine oder andere Hobbyspieler ein recht ordentliches Ergebnis.


Serienmeister souverän

Allen voran Abonnementmeister Albin Zöcklein, der seit Jahren die Konkurrenz nach Belieben beherrscht und sich auch heuer wieder souverän den Titel bei den Senioren sicherte. Mit 50 Schlägen (27 und 23) ließ er dabei einige"Profis" richtig alt aussehen. Platz 2 ging an Uwe Hümmer (67) vor dem Dritten Georg Zöcklein (70). Theresia Hümmer (65) ist neue Titelträgerin bei den Seniorinnen; bei der männlichen Jugend gewann Kai Abbas mit 82 Schlägen, Marcel Zöcklein (154) siegte bei den Schülern.
Beim bundesweiten "Family-Event", wo am Ende die jeweils besten beiden Runden in die Gesamtwertung kamen, landete die Familie Abbas-Zöcklein mit 53 Schlägen ganz oben auf dem Siegerpodest. Rang 2 ging an Marcel und Georg Zöcklein mit 63 Schlägen vor den drittplatzierten Florian und Wolfgang Eichfelder mit 70 Schlägen.


Entscheidung im Stechen

Bei den Aktiven lieferten sich bei den Senioren Lyo Balleininger und Robert Elst einen spannenden Kampf. Am Ende hatten beide 52 Schläge auf ihrem Konto - ein Stechen musste die Entscheidung bringen. Die fiel am "Rohrhügel" zugunsten von Lyo Balleininger. "Bronze" ging an Wolfgang Kunert (59). Titelträgerin bei den Seniorinnen wurde Sabine-Simone Säckl (70) vor Conny Herz (89).
Unangefochten setzte sich Ole Riewe bei der männlichen Jugend durch; mit 47 Schlägen erzielte er dabei das Tagesbestergebnis. Letzten Endes gewann Florian Eichfelder (75) bei den Schülern. wosch