Die Wählergemeinschaft Zukunft Kronach (ZKC) beantragt die Schaffung von Ladestationen für Elektrofahrzeuge, teilt die Gruppierung mit.

"Um einen Beitrag für die Steigerung des Anteils der Elektromobilität und der Reduktion der Treibhausgase zu leisten, beantragen wir eine öffentliche Ladeinfrastruktur in Kronach zu schaffen", heißt es wörtlich in der Pressemitteilung. Der Kauf von E-Autos werde immer interessanter. Neue Modelle mit einer guten Reichweite seien eine gute Alternative zu Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren und eroberten gerade den Markt.

Ausreichende Ladeinfrastruktur sei auch entscheidend für die Kaufentscheidung der Verbraucher. Viele Interessenten hätten keine Möglichkeit, eine private Ladesäule zu installieren und seien somit auf öffentliche Ladestationen angewiesen, wird in dem Antrag argumentiert. "Auch sollte es Übernachtungsgästen sowie Besuchern der Stadt und der Festung Rosenberg möglich sein, öffentliche Ladestationen zu nutzen", fordert ZKG.

Als mögliche Standorte schlägt die Wählergemeinschaft vor: neuer Parkplatz Festung Rosenberg, Rathausparkplatz, Kaulanger, Parkdeck Rodacher Straße, Schwimmbad Crana Mare und in der Nähe des Flügelbahnhofs.

Ob eine Ladesäule am Bahnhof infrage komme, sollte mit den örtlichen Taxiunternehmen abgestimmt werden. red