Ihr erstes Heimspiel im Wildpark nach fast einem Jahr gewann Mönchröden gegen ein "Bollwerk" aus Ebing. Der Matchplan der robusten Gäste schien lange Zeit aufzugehen, denn erst 20 Minuten vor dem Ende gelang den geduldig spielenden "Mönchen", nach früher Führung des Außenseiters, der Ausgleichstreffer. Anschließend setzte sich schließlich die Willensstärke und spielerische Überlegenheit der Platzherren verdient durch.

Bezirksliga Oberfranken West

TSV Mönchröden -

SpVgg Ebing 3:1

Der TSV begann zerfahren und leistete sich einige Abspielfehler im Spielaufbau. Dies führte schon in der 8. Minute zu einer Großchance für die Ebinger, aber der Lupfer von Schneider über den herauseilenden Jonas Köhn trudelte am rechten Pfosten vorbei. Aber schon wenig später steuerte Schmauser wieder alleine aufs Tor zu und erzielte das 0:1 (15.). Das war es dann aber auch mit den zwingenden Offensivaktionen der Gäste! Sie agierten mit einer doppelten Viererkette, zogen sich weit zurück und versuchten gegen die immer wieder anrennenden Platzherren, denen außer einigen Halbchancen wenig gelang, mit langen Bällen Nadelstiche zu setzen.

Nach der Pause das gleiche Bild: Hoher Ballbesitz, viele Eckbälle, aber der letzte Pass wollte der jungen Hüttl-Elf nicht gelingen. Die Partie entwickelte sich immer mehr zum Powerplay und verlagerte sich vollends in die Gästehälfte. Mit zwei frischen Stürmern, noch mehr Flügelspiel und staken Willen gelang der längst fällige Ausgleichstreffer: Der eingewechselte Späth setzte sich bis zur Grundlinie durch, und Nick Beichel nickte aus kurzer Distanz zum 1:1 ein (71.). Die "Mönche" drängten auf die Führung, die der eingewechselte Emig erzielte (84.). Am Ende mussten die Mannen um Gästespielertrainer Esen nun ihrer Laufarbeit Tribut zollen und kassierten eine Minute vor dem Schlusspfiff durch Jannik Späth das 1:3. rei TSV Mönchröden: J. Köhn - Puff, Biemann (82. Emig), Werner, (67. Späth), Müller, Beetz (78. Ciray), Rahmani, Punzelt, Stammberger, Beichel, Scheler / SpVgg Ebing: Brust - J. Landgraf, Schmauser, (75. Motschenbacher), B. Schneider (58. Rückel), Lorz (46. D. Schmidt), Fl. Eiermann, Büttner, D. Bauer, Götz, Schmauser, Esen / SR: J. Viehring (Bad Steben) / Zuschauer: 120 / Tore: 0:1 Schmauser (15.), 1:1 Beichel (71.), 2:1 Emig (85.), 3:1 Späth (90.+4)

TSV Sonnefeld - TSV Breitengüßbach 0:1 (0:0)

Vor 125 zahlenden Zuschauer übernahmen die Gäste von der ersten Minuten an das Spielgeschehen, die Hausherren wollten spürbar erst einmal sicher in der Defensive stehen und die Null halten. So dauerte es bis zur 18. Minute bis die Gäste ihre erste gute Chance durch Sowinski herausspielten - TSV-Torwart Jacob klärte den Schuss zur Ecke. Schuberth vergab zwei weitere Tormöglichkeiten für Breitengüßbach. Die Hausherren versuchten über Konter die favorisierten Gäste zu überraschen. Die wenigen Möglichkeiten blieben allerdings häufig im Ansatz stecken.

In der 49.Minute gingen die Gäste in Führung. Torschütze war Stefan Herl. Im Anschluss wurde der TSV Sonnefeld mutiger. Nach 55 Minuten hatte Noah Büchner eine gute Gelegenheit, sein Schuss ging allerdings knapp am Tor vorbei. Breitengüßbach schaffte es im Anschluss kaum noch für Entlastung zu sorgen. Sonnefeld drückte zwar auf den Ausgleich, allerdings ohne zwingende Chance. In der 83. Minute hatte der eingewechselte Müller schließlich die Möglichkeit zum 1:1, sein Heber ging allerdings knapp am Tor vorbei. ac TSV Sonnefeld: Jacob - Koc (63. Pleiner), Kunick, Usbeck, Salaske (69. Wandrai), Graf (63. Müller B.), Scheler Lu., Brückner, Wittmann P., Puff (81. Krämer), Büchner / TSV Breitengüßbach: Stapf - Finzel, Felsheim, Kruppa, Kasseckert (67. Dillig), Schücker, Grasser, Schuberth, Mayer (90. Schmid), Herl (90. Hümmer), Sowinski (86. Hummel) / Tor: 0:1 Herl S. (49.). / Zuschauer: 125. / SR: Niklas Wich (SV Rothenkirchen). DJK Don Bosco Bamberg II - SC Sylvia Ebersdorf 0:3 (0:1)

Bereits in der 6. Minute wurde g unnötig nahe der Torauslinie ein Gästespieler im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Böhnlein sicher zur Ebersdorfer Führung. Ebersdorf hatte noch vor dem Wechsel durch Bergmann eine gute Möglichkeit, aber Torwart Medem war auf dem Posten. Gleich nach der Halbzeit leistete sich ein DJK-Verteidiger einen Abspielfehler, und Autsch bedankte sich mit dem 2:0 (49.). Nun hatte es die DJK schwer, ihr Spiel aufzuziehen, weil die Ebersdorfer gut in der Defensive standen. Der Spitzenreiter war vor dem Tor stets gefährlich. So auch in der 77. Minute, als Bergmann mit dem 3:0 für seine Farben alles klar machte. Einen schnellen Angriff über die linke Seite nutzte er mit einem platzierten Schuss ins lange Eck. DJK Bamberg II: Medem - Günthner ,(63. Ogunjimi), Fleischmann, Häßler, Bogensperger (78.Leis), Denzlein, Musik, Stöcklein (78.Tokic), Eckstein (46.Bube), Pfister, Först (63.Weyrauther) / Syliva Ebersdorf: Knauer - Tscherner, Tranziska, Autsch, Böhnlein, Carl, Engelmann, Thiel, Heidenreich, Bergmann, Pietschmann (75.Attessacan, 80.Siller) / SR: Odenbach (Bayreuth) / Zuschauer: 110 / Tore: 0:1 Böhnlein (6., Elfmeter), 0:2 Autsch (49.), 0:3 Bergmann (77.). vd SV Ketschendorf - FC Mitwitz 0:1 (0:1)

Mitwitz startete energisch und erzielte bereits nach acht Minuten die Führung durch Schmidt, der einen Schnitzer der Ketschendorfer Abwehr ausnutzte. In der 11. Minute trafen die Gäste nach einem Konter nur die Latte. Nach 15 Minuten wachte die Ketschendorfer Mannschaft langsam auf. Jungkunz fand mit einem Fernschuss seinen Meister in Torwart Winterstein. Jetzt war Ketschendorf am Drücker, ohne zwingende Abschlüsse.

Nach der Halbzeit kam Ketschendorf mit mehr Schwung aus der Kabine, allerdings ohne Fortune. In der 53.Minute zog sich ein Mitwitzer eine schwere Verletzung zu, als er nach einem Freistoß mit dem Torwart zusammenprallte und dabei unglücklich landete. Nach einer zehnminütigen Unterbrechung, drückte Ketschendorf die Mitwitzer immer weiter in ihre Hälfte und konnte durch Dietz die erste Großchance verzeichen, die jedoch von Towart Winterstein abgewehrt wurde.

Das Spiel wurde hitziger und hatte eine Gelb-Rote Karte für den Mitwitzer Büttner zur Folge. Ketschendorf hatte anschließend weitere Halbchancen, aber kein Glück im Abschluss. Es war eine bittere Niederlage im Abstiegskampf für Ketschendorf. SV Ketschendorf: Knoch - Mönch, Jungkunz, Schwesinger M., Schwesinger S., Schuberth (Kalk 90.), Mayer (Bauer 45.), Dietz, Seifarth, Tritscher (Schoder 63.), Wuttke / FC Mitwitz: Winterstein - Müller, Hoffmann (Vetter 63., Gentsch 90.), Engel, Te Kloot, Weiß (Arm 73.), Totzauer, Parchent, Büttner, Schmidt, Föhrweiser. / SR: Andreas Voll. / Zuschauer: 120. / Tor: 0:1 Schmidt (8.).