Er besteht seit 1842 und tourt überwiegend in Süddeutschland, Österreich und der Schweiz. Doch an diesem Wochenende gastiert der Circus Renz in Sonnefeld auf dem Platz am Domänenweg. Die Premierenvorstellung im circa 600 Sitzplätze fassenden Zirkuszelt findet bereits am heutigen Freitag ab 17 Uhr statt.
Der aus Berlin stammende Circus Renz möchte seine Zuschauer aus dem Alltag herausholen mit einer bunten Welt aus artistischen Darbietungen. Trotz des stolzen Alters von 173 Jahren lässt sich der Zirkus jedes Jahr in der Winterpause ein neues Programm einfallen, um den Zuschauern dann während seiner Tour ein unvergessliches Programm zu bieten.
Laut Mitteilung gehören zum Programm Trapez- und Handstandartistik unter der Zirkuskuppel, Giovanni Rasantis Tempojonglage, griechische Kraftbalanceakts mit Henry sowie Dressuren edler Pferde, vorgeführt von Alfons Renz. Außerdem treten Los Amigos aus Mexico mit waghalsigen Messer- und Lassospielen auf.
Orientalisch wird es wie in tausendundeiner Nacht, wenn die Kamele die Manege zur Wüste machen. Raman Gany und seine Bauchtänzerinnen bringen heiße und gefährliche Spiele mit Feuer, Schmerz und Leidenschaft. Selbstverständlich werden auch die Lachmuskeln der Zuschauer trainiert, wenn Neppo und Baretto mit ihren Albereien die Geduld der Direktion und Artisten auf die Probe stellen. red