Die "Trendsportanlage" mit Bereichen für Rollsport, Basketball und Parkour wird nicht gerade billig: 1,4 Millionen Euro lautet die aktuelle Kostenschätzung. Allerdings kann die Stadt Zuschüsse in Höhe von 750000 Euro erwarten, so dass sie etwa 650000 Euro selbst tragen muss. Diese Trendsportanlage soll entlang der Rosenauer Straße auf dem Gelände des Stadtjugendrings entstehen. In einer Versammlung und bei einer Internet-Konferenz hatten Coburgs Jugendliche ihre Meinung zu den Plänen abgeben können. Der Krisensenat des Stadtrats stimmte am Donnerstag zu. Im Vergleich zu den ersten Entwürfen wurde aber eine Sache geändert: Der "Pumptrack", auf dem sich auch kleine Kinder mit Laufrädern, Rad- und Rollerfahrer tummeln können, wird direkt an den Eingangsbereich gesetzt und tauscht somit den Platz mit der Skate-Anlage, die eher für größere Kinder und Jugendliche gedacht ist. Geplant ist, die Bauarbeiten im Mai auszuschreiben und noch im Sommer mit dem Bau zu beginnen. sb